Einer von vier Studierenden der Weimarer Hochschule im Viertelfinale: Arseni Sadykov. Foto: Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Einer von vier Studierenden der Weimarer Hochschule im Viertelfinale: Arseni Sadykov. Foto: Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

13 mal 88

Von den 57 angereisten Teilnehmern des achten Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerbs Weimar – Bayreuth haben es 13 in die zweite Wertungsrunde geschafft. Diese Entscheidung traf die international besetzte Jury unter Vorsitz der Weimarer Klavierprofessorin Gerlinde Otto.

Unter den 13 Glücklichen befinden sich auch vier Studierende der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar: Florian Glemser, Arseni Sadykov, Deren Wang und Kateryna Garanich. Am morgigen Dienstag, 27. Oktober beginnt um 16:00 Uhr die zweite, öffentliche Wertungsrunde im Festsaal Fürstenhaus in Weimar.

Ab der zweiten Runde wird der Wettbewerb auch per Video-Livestream im Internet (www.hfm-weimar.de) übertragen. Die dritte Wertungsrunde – als das Halbfinale – findet am 29. und 30. Oktober erneut im Festsaal Fürstenhaus statt.

An Liszts originalem Bechstein-Flügel im Liszt-Haus Weimar präsentieren sich in zwei Matineen am 31. Oktober ab 11:00 Uhr zwei Semifinalisten des achten Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerbs, bevor der Wettstreit am 31. Oktober um 19:30 Uhr in der Weimarhalle ins große Finale mit der Staatskapelle Weimar unter der Leitung von Lorenzo Viotti geht. Für das Preisträgerkonzert kehrt der Wettbewerb schließlich nach Bayreuth zurück: Die Gewinner spielen am 1. November um 20:00 Uhr in der Stadthalle Werke aus ihrem Wettbewerbsprogramm.

www.hfm-weimar.de