Auch Till Brönner und seine Jazz-Kollegen zählten zu den Höhepunkten beim Klavier-Festival Ruhr. Foto: Mark Wohlrab/Klavier-Festival Ruhr

Auch Till Brönner und seine Jazz-Kollegen zählten zu den Höhepunkten beim Klavier-Festival Ruhr. Foto: Mark Wohlrab/Klavier-Festival Ruhr

Abschluss mit Brönner nicht das Ende

Da Daniel Barenboim erkrankt ist, wird sein Konzert mit Martha Argerich erst im August stattfinden. Der Auftritt von Till Brönner und seinen Freunden markiert somit das (vorläufige) Ende des Klavier-Festivals Ruhr.

Mit einer nach eigenem Bekunden "höchst erfolgreichen" Bilanz schließt das Klavier-Festival Ruhr die elfwöchige Reihe seiner Konzerte: Zu 71 Veranstaltungen kamen 52.000 Besucher, davon 13.500 allein zur Nacht der Industriekultur in Bochum und Hattingen. 25 Konzerte waren ausverkauft. Mit einem im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent erhöhten Ticketing-Umsatz konnte ein neuer Rekordwert erarbeitet werden.

Intendant Franz Xaver Ohnesorg: „Mit großartigen Musikern und profilierten künstlerischen Schwerpunkten hat das Klavier-Festival sein Publikum erreicht. Ich freue mich, dass insbesondere auch die Debüts junger Pianisten große Aufmerksamkeit fanden.“ Das Gipfeltreffen der internationalen Pianisten-Elite endete mit einem Jazz-Konzert von Till Brönner & His Piano Friends im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen.

Erfreut verwies Ohnesorg auch auf die kontinuierlichen Erfolge der Education-Arbeit des Festivals: „Wir konnten knapp 700 Kinder und Jugendliche erreichen und die Stadtteil-Arbeit in Duisburg-Marxloh mit dem Ziel der Integration von Kindern aus neu zugewanderten Familien und der Inklusion behinderter Kinder konsequent weiterführen.“ Anlässlich des Jubiläums Zehn Jahre Little Piano School äußerte sich auch der chinesische Pianist Lang Lang – selbst Mitglied im Silver Circle der Stiftung Klavier-Festival Ruhr - bei einem Besuch in Essen überaus anerkennend über die Arbeit mit Kindern im Kindergarten- und Vorschulalter.

 

Und das Klavier-Festival geht in die Verlängerung: Daniel Barenboim kann aufgrund einer medizinischen Behandlung Berlin zurzeit nicht verlassen. Deshalb musste das gemeinsame Stiftungs-Konzert mit Martha Argerich zugunsten des Klavier-Festivals Ruhr, das für Sonntag, 10. Juli 2016 um 17 Uhr in der Philharmonie Essen geplant war, auf Sonntag, 28. August 2016, 17 Uhr verlegt werden.

Intendant Franz Xaver Ohnesorg hierzu: „Gemeinsam mit unseren Künstlern bitte ich unser Publikum um Nachsicht für diese notwendig gewordene Verlegung. Gleichzeitig bin ich froh und dankbar, dass Martha Argerich und Daniel Barenboim bereit sind, ihr Konzert gleich nach den Sommerferien nachzuholen und sie uns ihren diesjährigen Auftritt beim Klavier-Festival Ruhr in freundschaftlicher Verbundenheit als Benefizkonzert schenken.“

Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit, können aber auch an den Vorverkaufsstellen, bei denen sie erworben wurden, zurückgegeben werden.