junge norddeutsche philharmonie. Foto: Marcus Werner

junge norddeutsche philharmonie. Foto: Marcus Werner

After-Show-Trip

Im Theater am Hamburger Großmarkt nimmt die junge norddeutsche philharmonie gemeinsam mit Dirigent Christoph Altstaedt, Cellist Nicolas Altstaedt und den Elektro-Künstlern Julian Maier-Hauff und Marco Mlynek das Publikum nach einem Konzert mit auf einen Elektro-Trip.

Die junge norddeutsche philharmonie (alles klein geschrieben) vereint bei ihrem Konzert „sacre auf e“ im Hamburger Mehr! Theater (mit Ausrufezeichen hinter dem "Mehr") Klassik mit Elektro und schafft so neue Zugänge zu klassischer Musik in entspannter, jugendlicher Atmosphäre.

Außerhalb der altehrwürdigen Konzertsäle sorgen zudem das Programm und seine Inszenierung für Musikerlebnisse einer anderen Art: So wird etwa das Konzert für Cello und Orchester „Tout un monde Lointain“ von Henri Dutilleux zum 100. Geburtstag des Komponisten in völliger Dunkelheit gespielt, um die Sinne der Zuhörer zu schärfen und sie ohne Ablenkung, ganz intensiv in die Musik eintauchen zu lassen.

Mit Igor Strawinskys „Le sacre du printemps“, dem programmatischen Hauptwerk des Abends, wird das besondere Hörerlebnis fortgeführt und intensiviert. Die anschließende Live-Musik-Collage „sacre auf e“ verknüpft Passagen aus der Ballettmusik mit elektronischen Klängen und wird von der jungen norddeutschen philharmonie gemeinsam mit Elektro-Künstler Julian Maier-Hauff und Arrangeur Marco Mlynek dargeboten. Sie ist nicht nur Namensgeber des Abends, sondern lässt zudem den Konzerttrip in eine andere Dimension lebendig werden.

Termin: Dienstag, 09.08.2016, 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr