Benefiz für Flüchtlingshilfe: Anne-Sophie Mutter. Foto: Christian Modla/Westend PR

Benefiz für Flüchtlingshilfe: Anne-Sophie Mutter. Foto: Christian Modla/Westend PR

Anne-Sophie Mutter spielt für Flüchtlinge

Sie kann nicht nur unvergleichlich Violine spielen, beim Wohltätigkeitskonzert in der Leipziger Moritzbastei hat Anne-Sophie Mutter auch ihre Qualitäten als Moderatorin unter Beweis gestellt.

Vor einem begeisterten Publikum hat die Anne-Sophie Mutter gemeinsam mit dem Pianisten Lambert Orkis und Musikern des Gewandhausorchesters ein Benefizkonzert zugunsten des Programms „Integration durch Bildung“ des Flüchtlingrates Leipzig gegeben.

In der mit 270 Zuhörern ausverkauften Moritzbastei spielte Anne-Sophie Mutter ein knapp zweistündiges Programm, welches sie speziell für diesen Anlass zusammengestellt hatte. Zur Aufführung kamen u. a. Werke von Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms und George Gershwin. In ihren Moderationen ging die Geigerin immer wieder auf das Anliegen des Abends ein und erinnerte daran, dass den Menschen, die in Deutschland Schutz und eine Zukunftschance suchen, unsere Kultur ebenso fremd sei wie uns die der zu uns Kommenden.

Das Programm „Integration durch Bildung“, das der Leipziger Flüchtlingsrat seit 2004 betreut, leiste einen wichtigen Beitrag dafür, dass Menschen in die Lage versetzt würden, am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in ihrer neuen Heimat in Deutschland teilhaben zu können.

Nach mehreren Zugaben sammelten die Musiker mit Anne-Sophie Mutter Spenden mit dem Hut im begeisterten Publikum, wodurch der Spendenerlös aus den Ticketverkäufen noch einmal erheblich gesteigert werden konnte. Insgesamt wird die Moritzbastei 14.000 Euro an Spenden an den Flüchtlingsrat übergeben, die durch das Benefizkonzert eingenommen werden konnten.