Martha Argerich. Foto: Sven Simon

Martha Argerich. Foto: Sven Simon

Argerich und Freunde im Bahnhof Rolandseck

Johannes Wasmuth, der Retter des Bahnhofs Rolandseck und Initiator des Arp Museums starb vor 20 Jahren, am 16.September 1997, im Bahnhof Rolandseck. Mit zwei Sonderkonzerten wird seiner gedacht.

Johannes Wasmuth hat nicht nur den Bahnhof Rolandseck vor dem Abriss gerettet und das Arp Museum initiiert. Durch seine Konzerte der Reihe Festival Pro hat er über Jahrzehnte bis zu seinem Tod und darüber hinaus das kulturelle Leben der damaligen Bundeshauptstadt Bonn entscheidend geprägt. In seinen Konzerten  versammelte er das Who is Who aus den Bereichen Klassik, Jazz, Chanson u.a. in der Beethovenhalle, der Stadthalle Bad Godesberg, der Redoute, im Bahnhof Rolandseck. In der Bonner Kreuzkirche veranstaltete er regelmäßig repräsentative geistliche Konzerte mit weltbekannten Chören und Orchestern.

Die Klavierlegende Martha Argerich, mit Wasmuth seit den 1960ern eng befreundet, und ihre Musikerfreundinnen und Musikerfreunde möchten Johannes Wasmuth in zwei Konzerten zu Gunsten der Johannes-Wasmuth-Gesellschaft e.V. am 12. und 13. Dezember 2017 gedenken. Die bekannte Kölner Talkmasterin Bettina Böttinger, die als Studentin in Rolandseck lebte, moderiert das Konzert am 12. Dezember 2017.

12. Dezember 2017, Maritim Hotel Bonn, 20 Uhr: Martha Argerich (Klavier), Mischa Maisky (Violoncello), der russische Trompeter Sergej Nakariakov, Itamar Golan (Klavier), Lida Argerich (Viola), Myriam Farid (Klavier), Andreas Röhn (Violine), Jean Michel Tanguy (Flöte), Iddo Bar Shai (Klavier), Stephan Zind (Klavier) u.a.

Programm: Dimitri Schostakowitch: Konzert für Trompete, Klavier und Streichrochester, Johann Sebastian Bach: Konzert für vier Klaviere und Streichorchester, Witold Lutowslawski: Paganinivariatioen für zwei Klaviere und andere Werke

In Gesprächsrunden soll das Wirken des Visionärs Wasmuth im Geiste der Kulturförderung und der Völkerverständigung deutlich werden. Dafür sind prominente Gäste angefragt.

13. Dezember 2017, Festsaal Bahnhof Rolandseck, 20 Uhr: Martha Argerich (Klavier), Mischa Maisky (Violoncello), Itamar Golan (Klavier), Ivry Gitlis (Violine), Myriam Farid (Klavier), Stephan Zind (Klavier)

Programm: Maurice Ravel: Ma mere l’oye, Pavane pour une infante défunte, Franz Liszt: Der Weihnachtbaum und andere Werke