Herbert von Karajan beim Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker 1978. Foto: Unitel

Herbert von Karajan beim Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker 1978. Foto: Unitel

Ausbildung in Karajans Namen

Die Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker e.V. heißt ab sofort Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker e.V. Die Vereinsmitglieder votierten einstimmig für die vom Vorstand vorgeschlagene Umbenennung.

Peter Riegelbauer, Geschäftsführer der Karajan-Akademie und Kontrabassist der Berliner Philharmoniker, erklärte zur Umbenennnung der Akademie: »Die Umbenennung ist eine Würdigung der Verdienste Herbert von Karajans, mit dessen Person die langjährige Erfolgsgeschichte der Akademie untrennbar verbunden ist.«  
Aus Sorge um den musikalischen Nachwuchs für die Berliner Philharmoniker hatte Karajan 1972 die Akademie als erste Einrichtung ihrer Art in Deutschland ins Leben gerufen. Peter Riegelbauer: »Die Karajan-Akademie stellt eine unverwechselbare Kulturmarke dar. Der deutliche Bezug auf ihren Gründer ist ein wichtiger Schritt, um die einzigartige Leistungsbilanz der Akademie in der Zukunft fortschreiben zu können.«  
 
Die Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker bildet junge hochbegabte Musikerinnen und Musiker aus aller Welt aus. Die Dozenten sind überwiegend die Konzertmeister und Stimmführer der Philharmoniker. In der Regel erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten nach ihrem Ausscheiden aus der Akademie sofort eine Stelle in einem renommierten Orchester, der überwiegende Teil sogar in den begehrten Solisten-Positionen. Derzeit stammt etwa ein Drittel der Berliner Philharmoniker aus der Karajan-Akademie.
 
Die Berliner Philharmoniker haben sich in einer Orchesterversammlung einstimmig für die Umbenennung ausgesprochen. Orchestervorstand Ulrich Knörzer: »Die Karajan-Akademie repräsentiert eine faszinierende Symbiose aus Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Die traditionsreiche Spielkultur und der einzigartige Klang der Berliner Philharmoniker werden dank unserer Akademie für die Zukunft gesichert.«
 
Das erste Konzert unter neuem Namen findet am Sonntag, den 28. Mai 2017, um 20 Uhr im Kammermusiksaal statt.