Dudamel und die Berliner Philharmoniker. Foto: Stephan Rabold

Dudamel und die Berliner Philharmoniker. Foto: Stephan Rabold

Berliner Philharmoniker erstmals in Thailand

Die Berliner Philharmoniker treten ihre erste gemeinsame Asien-Tournee mit Gustavo Dudamel als Dirigent an und treten dabei erstmals in Thailand auf.

Das traditionelle Auftaktkonzert findet am Montagabend in der Alten Oper in Frankfurt statt. In den kommenden drei Wochen folgen neun Konzerte in sechs Städten: Nakhon Pathom, Taipeh, Kaohsiung, Shenzhen, Xi’an und Peking. Das Tournee-Programm besteht aus Werken von Leonard Bernstein, Dmitri Schostakowitsch, Gustav Mahler und Wolfgang Amadeus Mozart. Begleitet wird das Orchester von der Mezzosopranistin Tamara Mumford und dem Klaviersolisten Lang Lang. Zum ersten Mal sind die Berliner Philharmoniker in Thailand und gastieren in Nakhon Pathom in der Prince Mahidol Hall (09. November 2018). Es folgen zwei Konzerte in der National Concert Hall in Taipeh (11. und 13. November) sowie eines im neu eröffneten National Center for the Arts in Kaohsiung (14. November). Ein weiteres Debüt feiert das Orchester mit zwei Konzerten in Shenzhen in der Concert Hall (16. und 17. November). Auch in der Concert Hall in Xi’an (20. November) werden die Berliner Philharmoniker erstmals spielen. Den Abschluss der Tournee bilden zwei Konzerte im National Center for the Performing Arts in Peking (22. und 23. November).
Ein Reisetagebuch wird auf dem Blog der Berliner Philharmoniker veröffentlicht.
www.berliner-philharmoniker.de/blog