Rattinger Barock. Foto: Klaus Feichtenberger

Rattinger Barock. Foto: Klaus Feichtenberger

Burghausen kann auch Alte Musik

Seit 1970 gibt es die internationale Jazzwoche in Burghausen. Jetzt startet ein kleines Barockfestival in der Stadt im bayerischen Landkreis Altötting, das das sanierte Zisterzienserkloster Raitenhaslach als Ort miteinbezieht.

Der österreichische Musiker und Künstler Jakob Rattinger ist nicht nur ein Spezialist in der Aufführungspraxis von Barockmusik, sondern er hat auch ein Faible für außergewöhnliche Veranstaltungsorte. Als Jakob Rattinger das erste Konzert nach der Sanierung im Kloster Raitenhaslach gab, hat er sich in das einstige Zisterzienserkloster verliebt.

„Ein Ort mit Magie“, schwärmte er 2016 nach seinem Auftritt mit der Geigerin Lina Tur-Bonet. Jetzt kehrt der Gambist und Intendant in das Kloster zurück, um gleich an drei Abenden, jeweils ab 20 Uhr, die vielen Facetten der Alten Musik zu präsentieren. Dazu hat er sich Kollegen eingeladen, die ebenfalls vom 15. bis 17. Juni 2017 im wunderschönen Kloster Raitenhaslach zu erleben sein werden. Die Stadt Burghausen  möchte auch mit diesem Angebot das Klostergelände Raitenhaslach als Kulturort in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken.  

Zum Auftakt der ersten Barocktrionale am Donnerstag, 15. Juni, sind zu erleben Marie-Sophie Pollack (Sopran), Echopreisträger 2013 Axel Wolf (Theorbe) und das Ensemble musica narrans. Letzteres wurde 2015 von Jakob Rattinger mit dem Ziel gegründet, sich besonders den großen Werken der barocken Kammermusik mit teilweise original barocken Instrumenten zu widmen.  

Am Freitag, 16. Juni, erwartet das Publikum das Barocke Straßentheater „Commedia dell’arte Ensemble „Narrattak“. Das vielseitige Repertoire des freien Theaters Narrattak umfasst Bearbeitungen bekannter Werke und Inszenierungen eigener Stücke. Sie reichen vom Stegreiftheater der Commedia dell´Arte, über respektvolldreiste und skurrilkomische Klassikerbearbeitungen, bis zu außergewöhnlichen Konzerttheater-Produktionen in Zusammenarbeit mit international bekannten Musikensembles. Das Theater Narrattak spielt in Raitenhaslach bei schönem Wetter auf einem Bühnenkarren unter freiem Himmel im Innenhof des Klosters. Bei schlechtem Wetter findet der Auftritt in der Aula Maior statt. 

Am Samstag, 17. Juni, wird bei einem „Wandelkonzert“ das gesamte Kloster in einen Barockrausch versetzt. In fünf Räumen erwarten die Künstler der Barocktrionale die Besucher jeweils zu einem zehnminütigen Konzert. Im Anschluss wandelt das Publikum durch das Kloster zum nächsten Musikgenuss in einem anderen Raum. Aula Maior, Roter Salon, Gewölbesaal, Gartenstöckl und ein Seminarraum der TU München werden durch solistische Musik, kleine Ensembles, Schauspiel und Tanz mit Barock-Atmosphäre erfüllt. Für das Publikum ist dies die einmalige Gelegenheit, in komplett unterschiedlichen Räumen des imposanten Bauwerks Kultur zu genießen.