Der Niederländische Kammerchor. Foto: Foppe Schut

Der Niederländische Kammerchor. Foto: Foppe Schut

Chorfest mit ehrgeizigem Projekt

Der Niederländische Kammerchor feiert sein 80-jähriges Jubiläum am ersten Septemberwochenende beim Festival für Alte Musik Utrecht mit der Aufführung aller 150 Psalmen in Vertonungen von 150 Komponisten aus 1000 Jahren Musikgeschichte.

Für insgesamt 12 Konzerte haben der Niederländische Kammerchor und sein Chefdirigent Peter Dijkstra drei weitere Chöre von Weltrang eingeladen: The Tallis Scholars (Großbritannien), Det Norske Solistkor (Norwegen) und den US-amerikanischen Choir of Trinity Wall Street.  

Jeder der 150 Psalmen, die im Rahmen des Chorjubiläums zur Aufführung kommen, wurde von einem anderen Komponisten vertont: von Josquin Desprez über Schumann bis hin zu zeitgenössischen Komponisten aus aller Welt, bei denen das jeweilige Stück für das Jubiläum des Niederländischen Kammerchors in Auftrag gegeben wurde.

Neben den Konzerten findet am 1. und 2. September ein Programm mit Lesungen und Workshops statt, das durch zwei Vorträge des britischen Historikers und Autors Tom Holland sowie des Kanadiers Michael Ignatieff – Historiker, Autor, Journalist und ehemals Politiker – ergänzt wird: Sie reflektieren über die Themen der Psalmen aus der Sicht ihres Fachgebiets.

Der Niederländische Kammerchor hat sich für Psalmvertonungen entschieden, weil die 3000 Jahre alten Texte sich mit den großen Fragen und Themen des menschlichen Daseins beschäftigen, die bis heute relevant sind: Hoffnung und Trost, Verlust, Leidenschaft und Macht.

Der Koran bezieht sich auf die Psalmen, im Christen- und Judentum wurden und werden sie in traditionellen Gebetszeiten rezitiert. Das Projekt „150 Psalmen" feiert seine Premiere beim Festival für Alte Musik in Utrecht und wird ab dem 2. November beim White Light Festival of Lincoln Center in New York aufgeführt sowie beim Klarafestival in Brüssel (20. bis 22. März 2018).  

Seit seiner Gründung vor 80 Jahren ist der Niederländische Kammerchor für seine Qualität und innovativen Projekte bekannt. Regelmäßig gibt er bei renommierten Komponisten und jungen Talenten Stücke in Auftrag und sucht kontinuierlich nach spannenden Kooperationen und neuen Formaten. Seit 2015 ist Peter Dijkstra Chefdirigent des Klangkörpers. Von 2005 bis 2016 prägte er als Chefdirigent des Chor des Bayerischen Rundfunks das Profil des Weltklasse-Ensembles. Peter Dijkstra wird regelmäßig von den bedeutendsten Chören Europas eingeladen, darunter die BBC Singers, der RIAS Kammerchor, Collegium Vocale Gent und der Rundfunkchor Berlin. Er dirigierte das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das Münchner Kammerorchester, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, die Amsterdam Sinfonietta, Concerto Köln und weitere Orchester von Weltrang.

www.150psalms.com