Im Jazzkeller des Mautnerschlosses ist wieder viel los. Foto: Bentlage

Im Jazzkeller des Mautnerschlosses ist wieder viel los. Foto: Bentlage

Come together in Burghausen

In Burghausen findet Anfang Januar ein offenes Treffen für Jazzmusiker statt. Neben Workshops gibt es ausgiebig Gelegenheit, gemeinsam zu musizieren – und für Fans die Chance, Neues zu hören.

Zu Beginn des Jahres verwandelt sich das Mautnerschloss in der Burghauser Altstadt wieder in ein Studienzentrum für zeitgenössischen Jazz. Wo einst Schiffe mitsamt der Salzladung gewogen wurden, befindet sich der Burghauser Jazzkeller. Und der wird in den Nächten vom 2. bis 5. Januar wieder zum Ort der Begegnung.

Nach ihren Jazzkursen kommen Schüler und Meister im Jazzkeller zusammen und zeigen dem Publikum jeden Abend bei freiem Eintritt ihre Fortschritte bzw. ihr Können. Die Schülerschaft besteht aus 15 bis 85-Jährigen. Aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen die rund 60 Teilnehmer. „Insbesondere aus der Schweiz hatten wir noch nie so viele Studenten“, sagt Prof. Joe Viera.

Viele Schüler kommen nicht zum ersten Mal, manche sind Halbprofis oder Profis, die ihr Können auffrischen möchten, aber es sind auch Anfänger dabei, die erstmals nach Burghausen zum Jazzkurs kommen. Neun Dozenten unterrichten vier Tage lang im Mautnerschloss Klavier, Saxofon, Posaune, Gitarre – und eben alles was zum jazzen gebraucht wird.

Das Hauptziel sei dabei, so Joe Viera, dass speziell alle Anfänger in Gruppen zum Spielen kommen. „Insbesondere im Jazz spielt man fast immer in einer Band, also muss das auch geübt werden. Außerdem bleiben viele Gruppen, die sich beim Jazzkurs finden auch in der Zeit danach zusammen“, weiß Musikdozent Viera. Und nicht selten kommt dann die ganze Gruppe wieder zum Jazzkurs.

Die Abende im Jazzkeller sind thematisch gegliedert: Am 2. Januar ab 20 Uhr geben die neun Dozenten ein Konzert mit anschließender Jamsession, am 3. Und 4. Januar wird ab 21 Uhr nach Lust und Laune gejamt und am 5. Januar findet das große Abschlusskonzert statt. Es beginnt um 18 Uhr mit dem Konzert der Big Band im Mautnerschloss und geht dann weiter mit Konzerten im Jazzkeller.

Jeder Musiklehrer präsentiert an diesem Abend mindestens zwei Ensembles. Das Publikum erwarten also 18 taufrische Sets. An allen Abenden ist das Publikum völlig frei. Jeder kann kommen und gehen wie er Lust hat und es seine Zeit erlaubt. Natürlich sind auch Musiker mit ihren Instrumenten bei den Jamsessions willkommen.

„Je mehr Publikum, umso größer ist der Spaß“, unterstreicht Joe Viera und lädt auch alle Jazz-Neulinge ein, ganz unverbindlich Jazzkellerluft zu schnuppern. Mautnerschloss und Jazzkeller befinden sich In den Grüben 193 in 84489 Burghausen.

www.b-jazz.com