Norma am Royal Opera House Covent Garden in London - Szenenfoto. Am 26. September live im Kino.

Norma am Royal Opera House Covent Garden in London - Szenenfoto. Am 26. September live im Kino.

Covent Garden auf der Leinwand

Mit einer in die Gegenwart gerückten Norma eröffnet die Kino-Sparte des Royal Opera House die Saison der Live-Übertragungen. Im Juni 2017 schließt sich der Kreis mit der Übertragung von Jonas Kaufmanns Rollendebut als Otello.

Krieg, Betrug, Mut und Liebe markieren den Auftakt der Royal Opera House Live Kinosaison 2016/17 in einer brandneuen Produktion von Bellinis Meisterwerk Norma. Die neue Produktion ist in der Gegenwart angesiedelt mit Themen wie Unterdrückung, religiösem Fanatismus und Intoleranz. Die Titelrolle der Norma wird gesungen von Sonya Yoncheva, einer Hohepriesterin, die ihre Religion durch eine geheime Liebe und Familie mit ihrem Feind Pollione betrügt, gesungen von Joseph Calleja. Unterdrückt von den unflexiblen Gesetzen ihrer Religion, ist der das Gefühl bestimmende zentrale Charakter zu einer fatalen Lösung gezwungen.

Regisseur Àlex Ollé erweckt die Spannungen von Religion und Politik in einer zeitgemäßen Umgebung zum Leben. Der Musikalische Direktor des Royal Opera House, Antonio Pappano, dirigiert die kraftvolle Musik und führt den Chor und die Starbesetzung durch die sensationellen Arien und Chöre. Einige Kinos zeigen Norma als Aufzeichnung wenige Wochen nach der Liveübertragung.

Schon kurz nach Norma folgt am 17. Oktober um 19.30 Uhr Mozarts Oper Cosi fan tutte, bevor am Mittwoch, dem 2. November um 20.15 mit Anastasia das erste Ballett der Saison live übertragen wird. Mehr als 400.000 Menschen sahen die Royal Opera oder Royal Ballet-Produktionen der Saison 2015/16 in ihrem lokalen Kino alleine in England, ein Zuwachs von 8% gegenüber dem Vorjahr, mit inzwischen mehr als 450 teilnehmenden Kinos.

International erreicht das ROH Live Cinema durch eine neue Partnerschaft mit Picturehouse Entertainment neue Zuschauergruppen auf der ganzen Welt in mehr als 1.500 Kinos in 35 Ländern. Andere digitale Plattformen umfassen den Royal Opera Hose YouTube-Kanal mit 190.000 Abonnenten – dem größten aller Kunstorganisationen  im Vereinigten Königreich -, CDs, DVDs und Blu-Rays unter dem Opus Arte Label, BBC Radio und Fernsehen, Sky Arts und Digital Theatre.

www.roh.org.uk/cinema