Daniel Karasek bleibt in Kiel. Foto: Theater Kiel

Daniel Karasek bleibt in Kiel. Foto: Theater Kiel

Daniel Karasek bleibt in Kiel

Daniel Karasek, der älteste Sohn des 2015 verstorbenen Literaturkritikers Hellmuth Karasek, bleibt laut neuem Vertrag bis zum Jahr 2025 Generalintendant in Kiel. Seit 2003 ist er Intendant des Kieler Schauspiels und seit 2006 Generalintendant des Theaters Kiel.

„Daniel Karasek ist emotional so fest mit dem Theater und der gesamten Stadt sowie Region verbunden – so war es für uns selbstverständlich, ihn um die Verlängerung zu fragen“, so der Kieler Kulturdzernent Röttgers. „Die über die Kieler Grenzen hinaus durchweg positive Rückmeldung zu den Open-Air-Bespielungen auf dem Rathausplatz und Seefischmarkt, aber auch Richard Wagners Ring des Nibelungen, zeigen seinen enorm hohen künstlerischen Anspruch – unmittelbar gekoppelt mit dem hohen Zuschauerzuspruch.“

Gemeinsam mit dem neuen kaufmännischen Direktor Thomas Heskia (ab der Spielzeit 2017/2018) sowie dem Generalmusikdirektor Georg Fritzsch bildet Daniel Karasek den Vorstand der Theater Kiel AöR. Am kommenden Samstag feiert unter seiner Regie Giacomo Puccinis »Turandot« große Premiere open air auf dem Rathausplatz Kiel.