Keith Jarrett gilt ein Essay im FONO FORUM 9/2016. Bild: Daniela Yohannes/ECM Records/FONO FORUM

Keith Jarrett gilt ein Essay im FONO FORUM 9/2016. Bild: Daniela Yohannes/ECM Records/FONO FORUM

Das Lebenswerk des Keith Jarrett

Welche Wirkung das Spiel des Pianisten Keith Jarrett auf empfindsame Seelen haben kann, hat Reiner H. Nitschke im FONO FORUM 9/2016 exemplarisch dargestellt. Anerkennung erhält der Jahrhundertkünstler nun auch aus Venedig.

Der Pianist und Komponist Keith Jarrett ist ohne Frage einer der bedeutendsten Jazzmusiker der Gegenwart. Seine Art, Klavier zu spielen, hat die Welt der Musik verändert. Und damit die Welt insgesamt. Vor allem aber verändert er seine Hörer, die sich auf seine sensible und allen Oberflächlichkeiten abgeneigte Art des Musizierens einlassen.

Jetzt erhält der 1945 im US-amerikanischen Allentown geborene Musiker den Goldenen Löwen der Biennale Venedig für sein Lebenswerk. In der Mitteilung des Festivals fehlt der Hinweis auf das legendäre "Köln Concert" natürlich nicht. Mehr als vier Millionen Mal wurde die Konserve dieses musikalischen Momentes für die Ewigkeit verkauft - unfassbar für eine Jazzscheibe!

Am 29. September wird Keith Jarrett nach Venedig kommen, um den Preis entgegen zu nehmen und bei dieser Gelegenheit für das Publikum auch improvisieren. Zu seinen Vorgängern in der Reihe der Goldenen Löwen zählen viele Komponisten von Weltruhm, z. B Goffredo Petrassi, Luciano Berio, Friedrich Cerha, Helmut Lachenmann, György Kurtág, Wolfgang Rihm, Pierre Boulez, Steve Reich, Georges Aperghis, Salvatore Sciarrino und Tan Dun.


Zum Essay über Keith Jarrett im FONO FORUM 9/2016:

https://www.fonoforum.de/archiv/archiv/artikel///30038/