Debüt im Deutschlandradio Kultur

Livekonzerte im Radio haben ihre besondere Spannung. Vor allem wenn junge Ensemble sich in solch einer anspruchsvollen Situation bewähren. Das Azahar Ensemble aus Spanien wagt den Sprung über den Äther am kommenden Freitagabend.

Zum Abschluss der „Debüt“-Saison 2015/2016 ist am 27. Mai 2016 das Azahar Ensemble aus Spanien im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie zu Gast. Ab 20 Uhr präsentiert das Holzbläserquintett Werke von Samuel Barber (Summer Music op. 31), Anton Reicha (Bläserquintett op. 91 Nr. 3), György Ligeti (Zehn Stücke für Bläserquintett) und Paul Hindemith (Kleine Kammermusik für fünf Bläser op. 24, Nr. 2). Deutschlandradio Kultur überträgt das Konzert live.

Das Azahar Ensemble gründete sich 2010 aus Mitgliedern des Nationalen Jugendorchesters von Spanien. Ein Stipendium der JONDE/BBVA-Stiftung ermöglichte den fünf Musikern ein gemeinsames Kammermusikstudium bei Fagottist Sergio Azzolini an der Hochschule für Musik Basel, das ihre musikalische Entwicklung stark beeinflusste.

Für ihr musikalisches Wirken wurden die Musiker des Bläserquintetts bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem ersten Preis beim Orpheus-Wettbewerb des Swiss Chamber Music Festivals Adelboden 2011 sowie dem zweiten Preis beim Internationalen Wettbewerb El Primer Palau in Barcelona 2012. Beim 63. Musikwettbewerb der ARD in München gewann das Ensemble neben dem zweiten Preis in der Kategorie Bläserquintett auch den Publikumspreis und den ifp-Musikpreis.

Das „Debüt im Deutschlandradio Kultur“ gehört zu den traditionsreichsten Konzertreihen im deutschen Hörfunk. Junge vielversprechende Dirigenten, Instrumentalisten und Ensembles präsentieren sich im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie oder gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin auf großer Bühne. In der Debüt-Saison 2015/16 fanden von Oktober bis Mai insgesamt fünf Konzerte statt.