Marcus Bosch. Foto: Thomas Niedermüller

Marcus Bosch. Foto: Thomas Niedermüller

Dem Ruf aus München gefolgt

Marcus Bosch, Freund des großen kräftigen Orchesterklangs, verlässt das Staatstheater Nürnberg und wird Professor in München. Nürnberg will nach Bosch einen Neuanfang.

Der Generalmusikdirektor des Nürnberger Staatstheaters, Marcus Bosch, wird seinen Vertrag über 2018 hinaus auf eigenen Wunsch nicht verlängern. Nach sieben Jahren der Orchesterleitung wird er dem Ruf folgen, zum Wintersemester 2018 eine volle Professur für Dirigieren und die Leitung des Hochschulorchesters an der Hochschule für Musik und Theater München zu übernehmen.

Staatsintendant Jens-Daniel Herzog dankte Marcus Bosch für dessen Verdienste und äußerte zur Neubesetzung des GMD-Postens: „Als Leiter der Opernsparte wünsche ich mir für die musikalische Seite unserer Arbeit am Staatstheater Nürnberg einen Neuanfang. Dafür brauche ich einen musikalischen Partner, der gemeinsam mit mir dieses Ziel mit voller Kraft verfolgt. Ich werde mich ab sofort auf die Suche nach einem neuen Generalmusikdirektor machen und mich dabei auch mit den Musikern der Staatsphilharmonie Nürnberg abstimmen.“