Komische Oper Berlin, Sängerin Nicole Chevalier. Foto: Jan Windszus

Komische Oper Berlin, Sängerin Nicole Chevalier. Foto: Jan Windszus

Der Faust für die Chevalier

Nicole Chevalier, Ensemblemitglied der Komischen Oper Berlin, wurde für ihre Darstellung der vier Frauenrollen in Barrie Koskys Inszenierung von Jacques Offenbachs Les Contes d’Hoffmann an der Komischen Oper Berlin mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2016 geehrt.

In der Produktion Hoffmanns Erzählungen verkörpert Nicole Chevalier sowohl die Puppe Olympia, die Sängerin Antonia und die Kurtisane Giulietta – die jeweils für die drei Akte zentralen Frauenfiguren, die schauspielerisch und gesanglich ganz unterschiedliche Anforderungen stellen – als auch die Opernsängerin Stella. Les Contes d’Hoffmann steht ab 3. Februar 2017 wieder auf dem Spielplan der Komischen Oper Berlin.

Barrie Kosky gratuliert seinem Ensemblemitglied so: »Nicole Chevalier bringt in den vier Frauenrollen in meiner Hoffmann-Inszenierung mühelos alles zusammen, was eine großartige ›Opernperformance‹ ausmacht: sängerische Brillanz, körperliche Virtuosität und dieses undefinierbare Quantum an Starqualität. Wir sind sehr stolz auf unsere Nicole!«

Nicole Chevalier war bereits 2012 für ihre Darstellung der Violetta in La Traviata an der Staatsoper Hannover für den FAUST nominiert und hat jetzt erstmals gewonnen: »Ich freue mich unglaublich über die Auszeichnung. Nicht nur sängerisch, sondern auch darstellerisch sind die vier Frauenrollen in Hoffmann eine große Herausforderung, der ich mich gemeinsam mit Regisseur Barrie Kosky gern gestellt habe. Die Anerkennung durch den FAUST ist eine große Ehre und ein wunderbares Gefühl.«