Deutscher Musikwettbewerb. Foto: Sonja Werner

Deutscher Musikwettbewerb. Foto: Sonja Werner

Deutscher Musikwettbewerb in Bonn

Der Deutsche Musikwettbewerb wird ausgetragen in den Kategorien Harfe, Violine, Viola, Kontrabass, Klarinette, Saxophon, Fagott, Streichtrio und Streichquartett. Erstmals dabei sind die Kategorien Liedduo und Akkordeon.

Insgesamt 280 junge Künstler und Künstlerinnen zwischen 18 und 30 Jahren haben sich in elf Solo- und Kammermusikkategorien & Komposition für den Deutschen Musikwettbewerb (DMW) 2018 angemeldet, der vom 5. bis 17. März 2018 in Bonn ausgetragen wird.

Alle zwei Jahre findet der wichtigste Wettbewerb Deutschlands für den professionellen Musikernachwuchs in der ehemaligen Bundeshauptstadt statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, die ‚Stars von Morgen' in drei bis vier Wettbewerbsrunden als Publikum zu begleiten. Der Eintritt zu allen Wertungsspielen ist öffentlich und frei.  

Geboten wird eine große Vielfalt an Musikbeiträgen in den Kategorien Harfe, Violine, Viola, Kontrabass, Klarinette, Saxophon, Fagott, Streichtrio und Streichquartett. Erstmals dabei sind die Kategorien Liedduo und Akkordeon. Komponisten konnten Werke für Blockflötenduo und Duo Violine-Klavier einreichen.         Zu gewinnen gibt es für die jungen Musiker und Musikerinnen neben einem Preis die Aufnahme in ein dreijähriges nachhaltiges Förderprogramm, das den eigentlichen Gewinn darstellt: „Die Preisträger bekommen eine große Anzahl von Konzerten, Workshops und gewinnen an Erfahrung. Genau das ist es, was es braucht am Anfang einer Karriere", erklärt Projektleiterin Irene Schwalb. So startete schon die ein oder andere Laufbahn beim DMW, wie etwa die von Sabine Meyer, Alban Gerhardt, dem Artemis-Quartett oder dem Kuss-Quartett.