Deutschland bekommt Bundesjugendchor

Im Jahr 2020 entsteht ein Bundesjugendchor. Damit werde eine Idee und Initiative der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände (jetzt: Bundesmusikverband Chor & Orchester) aus dem Jahr 2011 nach mehrjähriger Denkpause realisiert, wie der Verband mitteilt.

Das Ensemble ist der nationale Auswahlchor jugendlicher Sängerinnen und Sänger und wird analog zum Bundesjugendorchester und Bundesjazzorchester in Trägerschaft des Deutschen Musikrates gegründet. Die Grundfinanzierung erfolgt aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums. Alle deutschen Chorverbände unterstützen das Projekt. Christian Finke, Vorsitzender des Fachbereichs Chor und Vizepräsident des Bundesmusikverbands Chor & Orchester und zugleich Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrates, zeigt sich zufrieden: „Der Bundesjugendchor macht es möglich, das Chorsingen und seinen Spitzennachwuchs sichtbar und hörbar zu fördern. Gut zwei Millionen Menschen in Deutschland singen regelmäßig im Chor. Die Jugendlichen des Bundesjugendchores werden ihnen künftig in der breiten Öffentlichkeit im In- und Ausland eine ganz besondere Stimme geben. Darüber freue ich mich – und darauf!“ Der Bundesjugendchor versteht sich als Exzellenzensemble mit höchstem Qualitätsanspruch. Er steht rund 50 interessierten Sängerinnen und Sängern im Alter von 16 bis 26 Jahren aus allen Landesteilen offen, die ein bundesweites Vorsingen erfolgreich absolvieren. Der Bundesjugendchor kommt mehrmals im Jahr zu Arbeitsphasen zusammen. Ein Beirat mit Chorexperten sowie Vertretern aller Chorverbände begleitet seine Arbeit und bestellt auch die künstlerische Leitung des Ensembles.