Stella Doufexis ist tot. Foto: Maike Helbig.

Stella Doufexis ist tot. Foto: Maike Helbig.

Die deutsch-griechische Sängerin starb mit 47 Jahren

Anfangs gefördert von Dietrich Fischer-Dieskau hatte sich Stella Doufexis in den vergangenen 20 Jahren zu einer der führenden Sängerinnen ihres Stimmfachs entwickelt.

Die Welt des Gesanges ist um eine beeindruckende, ernste Künstlerin ärmer: Stella Doufexis ist tot. Die Komische Oper Berlin, das Label „Edel“ und die Musikhochschule Düsseldorf gehören zu den vielen Einrichtungen, die ihrer Trauer darüber Ausdruck geben. Nach schwerer Krankheit ist Stella Doufexis am 15. Dezember 2015 im Alter von 47 Jahren verstorben.

Doufexis studierte an der Hochschule der Künste Berlin bei Ingrid Figur und Anna Reynolds. Einen starken Eindruck hinterließen Meisterkurse bei Aribert Reimann, der ihr den Zugang zum Lied des 20. Jahrhunderts eröffnete, und Dietrich Fischer-Dieskau, der ihr Talent erkannte und ihr bereits während des Studiums einige Türen öffnete.

Nach ihrem Gesangsstudium begann Stella Doufexis ihre Karriere 1995 am Theater Heidelberg. Schnell gehörte sie zu den glanzvollsten und gefragtesten Sängerinnen ihrer Generation. Sie gastierte an den großen Opernhäusern in Deutschland und Europa, so in München, Salzburg, Barcelona, Frankfurt, Stuttgart und Brüssel und arbeitete während vieler Jahre mit den namhaftesten Künstlern, Klangkörpern und Ensembles der Welt zusammen.

Der Komischen Oper Berlin war sie in den Jahren 2005 bis 2012 als Ensemblemitglied, später als Gastsolistin, verbunden. Stella Doufexis sang viele der wichtigsten Partien ihres Fachs an diesem Haus und begeisterte stets erneut ihr Publikum und ihre Kolleginnen und Kollegen, wie es aus Berlin heißt.

In den jüngst vergangenen Spielzeiten hatte Stella Doufexis umjubelte Auftritte an der Komischen Oper Berlin als Xerxes und mit der Titelpartie in Carmen. Weitere Engagements waren bereits verabredet.

Die deutsch-griechische Sängerin lehrte zudem seit dem Wintersemester 2014 an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf. Sie hat zahlreiche CD-Aufnahmen gemacht, unter anderem mit zeitgenössischem und mit französischem Repertoire.