Celloensemble des Freien Musikvereins "Paukenschlag" zur Klingenden Stadt 2018 in Dresden. Foto: Oliver Killig

Celloensemble des Freien Musikvereins "Paukenschlag" zur Klingenden Stadt 2018 in Dresden. Foto: Oliver Killig

Die Dresdner Musikfestspiele suchen Mitstreiter

Hobby-, Laien- und Profimusiker sowie Tanzensembles aller Sparten können beim Projekt Klingende Stadt am 8. Juni 2019 wieder ihren eigenen Auftritt im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele kreieren.

Festspielintendant Jan Vogler öffnet damit zum vierten Mal die Bühne für alle, um zu zeigen wie musikalisch Dresden jenseits der großen Konzertsäle ist. Teilnehmen kann jeder, der es sich zutraut, ein kleines Programm vor Laufpublikum zu präsentieren. Ob Chor, Solist, Blasorchester, Popband, Kammermusik- oder Tanzensemble – die Klingende Stadt vereint ausnahmslos alle, die Freude an der Musik haben. Nicht Perfektion, sondern das gemeinsame Musikerlebnis steht hier im Vordergund. Für die Besucher zeigt sich Dresden an dem Nachmittag von seiner klangvollen Seite. Sie können überall in der Innenstadt kurze Konzerte genießen, sei es im Museumsfoyer, auf dem Neumarkt, im Zwinger oder vor der Semperoper. Der Eintritt ist frei.

Am Ende des Tages werden die drei beliebtesten Klingende Stadt-Teilnehmer auf der Bühne von »Dresden singt & musiziert« mit einem Sach- und Geldpreis ausgezeichnet. Wer gewinnt, das bestimmt allein das Publikum per Zettelvoting vor Ort. Die Klingende Stadt hat sich seit 2016 zum beliebten Mitmachprojekt bei den Dresdner Musikfestspielen entwickelt und gehört für viele Ensembles in der Stadt schon fest zu ihrem jährlichen Konzertprogramm. Im vergangenen Jahr brachten rund 1000 Teilnehmer in mehr als 50 Formationen über zwei Stunden lang zehn Spielorte in Dresden zum Klingen. Anmeldung für die »Klingende Stadt« bis 1. April 2019 über ein Online-Anmeldeformula.

www.musikfestspiele.com/klingendestadt