NDR Elbphilharmonie Orchester / Thomas Hengelbrock / Großer Saal. Foto: Claudia Höhne

NDR Elbphilharmonie Orchester / Thomas Hengelbrock / Großer Saal. Foto: Claudia Höhne

Die meistverkauften CDs in Deutschland

Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker ist immer noch alljährlich ein gut verkäufliches Produkt innerhalb des Klassik-Marktes. Und auch die erste Aufnahme aus der Elbphilharmonie stößt auf großes Interesse.

"Die Elbphilharmonie ist ein Bauwerk der Superlative, und auch ihr Klang gehört zum Besten, was die Konzertwelt zu bieten hat." Meint die Presseabteilung der GfK, der Gesellschaft für Konsumforschung. Wer bisher nicht die Gelegenheit gehabt habe, eines der begehrten Live-Tickets zu ergattern, könne sich jetzt daheim von der Akustik überzeugen. Die erste Audio-Aufnahme „Elbphilharmonie First Recording - Brahms: Symphonies Nos. 3 & 4“, eingespielt von Thomas Hengelbrock und dem NDR Elbphilharmonieorchester, steigt jedenfalls direkt auf Platz zwei der Offiziellen Deutschen Klassik-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, ein. Und so verstärkt sich der unangenehme Eindruck der PR-Masche, dass hier der Konzertsaal über das in ihm stattfindende Konzert erhöht wird, die Hülle also wichtiger ist als der Inhalt.

Nur eine Klassik-Veröffentlichung war im Januar noch erfolgreicher: das „Neujahrskonzert 2017“ mit Gustavo Dudamel und den Wiener Philharmonikern, das traditionell im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins aufgeführt wurde. Vormonatssieger Jonas Kaufmann genießt gemeinsam mit dem Orchestra del Teatro Massimo di Palermo und Asher Fisch sein „Dolce Vita“ auf dem Bronzeplatz - trotz mäßiger Gesangsleistung, wie Jürgen Kesting im FONO FORUM feststellen musste.

Drei weitere Neulinge erspielen sich aktuell einen Top 10-Einstieg, und zwar die gerade 90 Jahre alt gewordene tschechische Cembalistin Zuzana Růžičková („Bach: The Complete Keyboard Works“, vier), der deutsch-britische Komponist Max Richter („Three Worlds: Music From Woolf Works“, acht) sowie die spanische Sopranistin Nuria Rial, Countertenor Valer Barna-Sabadus und das Kammerorchester Basel („Sacred Duets“, neun). Letztere CD wird - neben vielen anderen - in der März-Ausgabe des FONO FORUM besprochen.

 

Die Offiziellen Deutschen Klassik-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.