André Previn. Foto: Lilian Birnbaum

André Previn. Foto: Lilian Birnbaum

Die Vielseitigkeit in Person

Er war einer der vielseitigsten Musiker: André Previn, Dirigent, Komponist, Pianist und Jazzer, ist kurz vor seinem 90. Geburtstag verstorben. Dies teilt seine Agentur mit.

 

 

Während seiner Laufbahn gewann er vier Oscars und zehn Grammys - alleine dies ist schon außergewöhnlich. Ein Grammy für sein Lebenswerk kommt hinzu. Und viele weitere Ehrungen, etwa der Ritterschlag durch Königin Elisabeth II.

Er musizierte mit Anne-Sophie Mutter ebenso wie mit Doris Day, mit Oscar Peterson und mit Leontyne Price. Er war einer der bedeutendsten Dirigenten seiner Generation und leitete u. a. the Boston Symphony Orchestra, New York Philharmonic und die Wiener Philharmoniker. Chefpositionen hatte er beim London Symphony Orchestra, Houston Symphony Orchestra, Los Angeles Philharmonic, Pittsburgh Symphony Orchestra und dem Royal Philharmonic Orchestra inne.

Eine Würdigung Previns folgt in der Mai-Ausgabe des FONO FORUM.

Auf seiner Website heißt es über Previn: "Als Komponist feierte André Previn eine Vielzahl von Erfolgen. Seine erste Oper "Endstation Sehnsucht" (A Streetcar Named Desire) wurde mit dem Grand Prix du Disque ausgezeichnet. Jüngste Höhepunkte sind die Premiere seines Doppelkonzerts für Violine und Kontrabass für Anne-Sophie Mutter und Roman Patkoló, das 2007 durch die Boston Symphony seine Premiere feierte. 2008 wurde sein Harfenkonzert im Auftrag der Pittsburgh Symphony sowie sein Werk "Owls" durch das Boston Symphony Orchestra erstaufgeführt; seine zweite Oper "Brief Encounter" im Auftrag der Houston Grand Opera wurde 2009 uraufgeführt, ebenso feierte sein Doppelkonzert für Violine und Bratsche, geschrieben für Anne-Sophie Mutter und Yuri Bashmet, in diesem Jahr Premiere.

Anlässlich seines 80. Geburtstages im Jahr 2009 präsentierte die Carnegie Hall vier Konzerte, die die Vielfalt seiner Karriere aufzeigten. Weitere Höhepunkte dieser Saison beinhalten Konzerte mit dem Leipziger Gewandhaus Orchester, dem London Symphony Orchestra, der Dresdener Philharmonie und der Tschechischen Philharmonie auf dem Prager Frühling Festival."

Previns Diskografie ist riesig und umfasst viele Jazz- und Klassik-Aufnahmen.

www.andre-previn.com