Markus Stockhausen, Dortmund 2015, Foto: Silvia Kleemann

Markus Stockhausen, Dortmund 2015, Foto: Silvia Kleemann

Ehrung für Stockhausen Junior

Der Trompeter Markus Stockhausen wird für seine Verdienste um das Musikleben in Nordrhein-Westfalen geehrt.

Der Landesmusikrat NRW verleiht im Rahmen seiner Mitgliederversammlung am Samstag, den 16. September 2017, um 13.30 Uhr in der Johanneskirche Düsseldorf, Martin-Luther-Platz 39, zum dreizehnten Mal seine Auszeichnung für besondere Verdienste um das Musikleben in NRW, die „Silberne Stimmgabel“.

Diesjähriger Preisträger wird Markus Stockhausen sein. Das Präsidium würdigt damit die Verbindung seiner in höchster künstlerischer Qualität präsentierten „Intuitiven Musik“ mit einer Botschaft des inneren Friedens. Diese Musik zwischen Jazz, Neuer Musik und Ambience führe Interpreten und Teilnehmende zu einer inneren Harmonie, die letztlich auch zu äußerem Frieden führen könne. Mit großer Ernsthaftigkeit habe es Stockhausen erreicht, dass seine Botschaft zu einer Säule im nordrhein-westfälischen Musikleben geworden sei.

Markus Stockhausen wurde 1957 geboren und studierte an der Kölner Musikhochschule Klavier, klassische und Jazz-Trompete. 25 Jahre musizierte er im Ensemble seines Vaters, des Komponisten Karlheinz Stockhausen (1928-2007), der Werke für ihn schrieb. Markus Stockhausen komponiert für viele Ensembles und Orchester und tritt als Trompeter weltweit auf. Mit seiner eigenen Konzertreihe intuitiver Musik gab er über 100 Konzerte in der Maternuskirche in Köln. 2010 gründete er die Internationale Akademie für Intuitive Musik. 2005 erhielt er den WDR-Jazzpreis. Für musikalische Laien leitet er Workshops zum Thema „Singen und Stille“.

Die Laudatio wird Dr. Bernd Hoffmann, Leiter der Redaktion Jazz&Musikkulturen von WDR 3 halten.