Geigen-Meisterkurs Kronberg 2013 mit Ana Chumachenco. Foto: Andreas Malkmus

Geigen-Meisterkurs Kronberg 2013 mit Ana Chumachenco. Foto: Andreas Malkmus

Ein Ort voller Geigern

Bei der Kronberg Academy kommen wieder viele talentierte Geiger aus aller Welt zusammen, um von arrivierten Könnern ihres Fachs zu lernen und um sich gegenseitig zuzuhören.

Am 11. Mai reisen 180 junge Musiker aus dreißig verschiedenen Ländern nach Kronberg, um an den Geigen-Meisterkursen der Kronberg Academy teilzunehmen. Sie sind alle ambitioniert, und für diejenigen, die nach einem Vorspiel tatsächlich öffentlich unterrichtet werden, eröffnen sich möglicherweise neue Erkenntnisse.

Bei den abendlichen Konzerten können die Studenten zuhören, wenn die Geigenprofessoren Ana Chumachenco, Miriam Fried, Boris Kuschnir und Mihaela Martin selbst zu ihren Instrumenten greifen. Besonders gespannt aber sind die Studenten auf die Konzerte mit den jungen Geigern, die den Sprung in die internationale Solistenkarriere bereits geschafft haben, oder dazu gerade ansetzen.

Alexander Sitkovetsky und Nikita Boriso-Glebsky, die im Solisten-Studiengang der Kronberg Academy bei Ana Chumachenco studiert haben, kommen am 15. Mai nach Kronberg zurück. Die gebürtigen Russen treten heute weltweit als Solisten mit renommierten Orchestern auf, haben sich aber auch als Kammermusiker einen Namen gemacht. Das Sitkovetsky Piano Trio ist preisgekrönt, und seit 2012 ist Alexander Sitkovetsky Mitglied des Julia Fischer Quartetts. In Kronberg wird er zusammen mit Wu Qian, der Pianistin des Sitkovetsky Piano Trios, Robert Schumanns Sonate Nr. 2 d-Moll für Violine und Klavier op. 121 aufführen. Auch Nikita Boriso-Glebsky pflegt an der Seite von großen Musikern wie Natalia Gutman oder David Geringas das kammermusikalische Repertoire. Zusammen mit dem russischen Pianisten Georgy Tchaidze wird er die Sonate Nr. 7 c-Moll für Violine und Klavier op. 30 Nr. 2 von Ludwig van Beethoven spielen.

Einen Eindruck von der nachrückenden Generation junger Spitzengeiger kann man sich am 16. Mai verschaffen. Die Geigerinnen Fumika Mohri aus Japan und JiYoung Lim aus Südkorea studieren im Moment an der Kronberg Academy bei Mihaela Martin. Der US-Amerikaner William Hagen ist dagegen Meisterschüler von Christian Tetzlaff. Alle drei Studierenden konzertieren bereits im In- und Ausland und haben zahlreiche internationale Wettbewerbe gewonnen.

Am letzten Tag der Geigen Meisterkurse werden dann auch die Meisterschüler konzertieren. Wer im Abschlusskonzert spielen wird, stellt sich erst im Laufe der Meisterkurse heraus. Neugierde und Spannung herrschen dann auf Seiten des Publikums. Überhaupt, die zuhörenden Studenten und die vielen Musikliebhaber machen natürlich auch das besondere Flair der Geigen Meisterkurse & Konzerte in Kronberg aus. Auf der Erforschungstour von vier öffentlich vorgeführten Unterrichtsstilen kommt man ins Gespräch miteinander. Vorträge rund um die Geige öffnen auch den Laien die Augen für den Geigenkosmos. In der Geigenbauausstellung mit internationalen Geigenbauern ist die betörende Vielfalt von Klang zu entdecken, und in einer fliegenden Werkstatt beraten Geigenbaumeister Ekkard Seidl aus Markneukirchen und Bogenmachermeister C. Daniel Schmidt aus Dresden ohne Zeitdruck. Sogar auf dem Nachhauseweg hängt dann der Himmel voller Geigen. Aus den Fenstern der Kronberger Gastfamilien dringen Tonleitern und Triller, Vibrato und Doppelgriffe. Schließlich müssen die Meisterschüler für ihre nächste öffentliche Unterrichtsstunde üben.

Die Zeiten der öffentlichen Geigen-Meisterkurse und das Programm aller Konzerte der  Kronberg Academy unter www.kronbergacademy.de