Bach und Luther Merian-Bibel. Foto: Bachmuseum Leipzig

Bach und Luther Merian-Bibel. Foto: Bachmuseum Leipzig

"Eine herrliche Gabe Gottes"

Das Bach-Museum Leipzig zeigt vom 8. September 2017 bis zum 28. Januar 2018 die Kabinettausstellung »Bach & Luther«. Die Schau beleuchtet das Musikverständnis Bachs und Luthers und zeigt biografische Parallelen auf.

Zu den Exponaten der Bach-Luther-Ausstellung zählen handschriftliche Partituren und Aufführungsmaterial zahlreicher Choralkantaten und –bearbeitungen Bachs sowie eine kostbare Luther-Bibel aus dem Besitz des Komponisten. »Bach & Luther« ist nach »Glaubenswelten« die zweite Ausstellung des Hauses zum Reformationsjubiläum. 

Musik war für Martin Luther eine »herrliche Gabe Gottes«, geeignet um Gott zu loben, sein Wort zu verkünden, den Menschen Trost zu spenden und zu ihrer Charakterbildung beizutragen. Martin Luthers eigene Kirchenlieddichtungen und -vertonungen sind bis heute prägender Bestandteil des protestantischen Gottesdienstes. Johann Sebastian Bachs auf Bibel und Gesangbuch beruhende Werke gelten ebenfalls als Inbegriff protestantischer Kirchenmusik. Zahlreiche Lieder Martin Luthers inspirierten ihn zu herausragenden Kompositionen.

Im Zentrum der Ausstellung »Bach & Luther« steht Bachs Leipziger Choralkantaten-Jahrgang, einer seiner wichtigsten Beiträge zur Vokalmusik. Gezeigt werden die autographe Partitur der Kantate »O Ewigkeit, du Donnerwort« BWV 20 sowie originale Aufführungsstimmen weiterer Kantaten des Kirchenjahres 1724/25. Bachs eindrucksvolle Choralbearbeitungen für die Orgel sind mit wertvollen Erstdrucken vertreten. Eine prachtvolle Luther-Bibel, in die Bach seinen Namen eingetragen hat, gibt neben anderen imposanten theologischen Büchern Einblick in seine Bibliothek. Weitere Exponate beleuchten biografische Parallelen zwischen Bach und Luther oder berichten von Reformationsfeiern zu Bachs Zeit. Audiostationen verwandeln den Ausstellungsraum in ein Hörkabinett.

 Die Ausstellung »Bach & Luther« wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, dem Packard Humanities Institute (Los Altos, Kalifornien) und der Stiftung Chorherren zu St. Thomae (Leipzig).