Thomas Krämer. Bild: HfM Saar

Thomas Krämer. Bild: HfM Saar

Erster Dr. h. c. der Musikhochschule Saar

Gehörbildung, Analyse, Kontrapunkt, Harmonielehre und manches mehr hat Thomas Krämer Generationen von Musikstudenten vermittelt und praxisoriertierte Lehrwerke dazu verfasst.

In seiner Sitzung vom 9. Mai 2018 folgte der Senat einstimmig dem Vorschlag des Promotionsausschusses der Hochschule für Musik Saar, dem mit Ende des Sommersemesters aus dem Lehrkörper ausscheidenden Kollegen Prof. Thomas Krämer für seine hervorragenden Verdienste im Bereich der musiktheoretischen Publikationen den Titel eines Dr. h.c. zu verleihen. Die Hochschule für Musik Saar vergibt diesen Ehrentitel zum ersten Mal in ihrer Geschichte.  

In seiner vor dem Senat gehaltenen Laudatio erklärte der Vorsitzende des Promotionsausschusses, Dekan Prof. Dr. Jörg Abbing, dass Prof. Krämer diese Würde „aufgrund seiner musikpublizistischen Leistungen während seiner Zeit als Professor an unserem Hause verliehen wird. Mit seinen Lehrbüchern ist er weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt geworden.“ Rektor Prof. Wolfgang Mayer betonte, „dass nicht zuletzt durch Prof. Krämer die HfM Saar auch im Fachgebiet Musiktheorie einen hervorragenden internationalen Ruf genießt.“  

Thomas Krämer ist seit 1985 Professor für Musiktheorie und Gehörbildung an der Hochschule für Musik Saar. Dort war er zunächst Leiter des Studienbereichs Musikerziehung, von 1992 bis 1996 Prorektor und von 1996 bis 2004 Rektor. Zu seinen wichtigsten Publikationen gehören Standardwerke der musiktheoretischen Lehrbücher: Harmonielehre im Selbststudium, Lehrbuch der harmonischen Analyse, Kontrapunkt. Polyphone Musik in Selbststudium und Unterricht. 2007 wurde Thomas Krämer für sein Schaffen als Musiker und Musikpädagoge mit dem Saarländischen Verdienstorden ausgezeichnet.