Baden-Baden lockt mit Cecilia Bartoli als Norma. Foto: Hans Jörg Michel

Baden-Baden lockt mit Cecilia Bartoli als Norma. Foto: Hans Jörg Michel

Es ist wieder Festspielzeit

Kurz aber intensiv: Baden-Baden macht vom 9. bis 13. November Herbstfestspiele. Mit dabei sind u. a. Cecilia Bartoli, Anne-Sophie Mutter, Grigory Sokolov und Christian Gerhaher.

Die Herbstfestspiele 2016 eröffnen mit Bellinis Oper „Norma“ mit Cecilia Bartoli in der Titelrolle (10./12. November 2016, 19/18 Uhr). Das Festspielhaus Baden-Baden übernimmt damit eine Salzburger Festspiel-Produktion, mit der die dem Festspielhaus eng verbundene Cecilia Bartoli einen Paradigmenwechsel einleitete. Cecilia Bartoli korrigiert die bis heute gängige Praxis, die Norma mit einem Sopran zu besetzen.

Neben Cecilia Bartoli prägen weitere prominente Künstler die Festspiele. Der russische Pianist Grigory Sokolov spielt Musik von Robert Schumann (09. November 2016, 19 Uhr). Was der „beste Pianist der Gegenwart“, wie ihn erst kürzlich Daniel Barenboim nannte, sonst noch im Programm hat, bleibt bis kurz vor dem Konzert ein Geheimnis. Weiter geht es mit einem der herausragenden Liedinterpreten unserer Zeit: Christian Gerhaher singt Schuberts „Winterreise“ (11. November 2016, 19 Uhr).

Anne-Sophie Mutter feiert in der Saison 2016/2017 das Bühnenjubiläum ihrer 40-jährigen Karriere gleich mit drei Konzerten im Festspielhaus Baden-Baden. Während der Herbstfestspiele tritt sie mit Mendelssohns Violinkonzert auf – gemeinsam mit dem London Philharmonic Orchestra, das im selben Konzert Dvoraks berühmte neunte Sinfonie „Aus der neuen Welt“ spielen wird (13. November 2016, 18 Uhr).