Fabio Luisi. Foto: Barbara Luisi Photography

Fabio Luisi. Foto: Barbara Luisi Photography

Fabio Luisi auch in Dallas

Er ist Generalmusikdirektor der Oper in Zürich, Chef beim Dänischen Nationalen Symphonieorchester, Musikdirektor des Maggio Musicale in Florenz und nun auch Chef in Dallas.

Das Dallas Symphony Orchestra hat Fabio Luisi als neuen Musikdirektor gewinnen können. Unterbeschäftigt ist der Genueser allerdings auch jetzt schon kaum. Seine Positionen u. a. in Zürich und Florenz sichern ihm eine Spitzenstellung im weltweiten Dirigentenrummel. Vor allem seine herausragenden musikalischen Fähigkeiten aber sichern ihm weltweite Beachtung und höchste Wertschätzung. Zu seinen früheren Positionen zählten Chefposten bei den Wiener Symphonikern, dem MDR Symphonieorchester, der Staatskapelle Dresden und beim Orchestre de la Suisse Romande.

Für seine Aufnahmen von Wagners Siegfried und Götterdämmerung mit dem Orchester der New Yorker Met erhielt er einen Grammy. Bereits im Jahr 2002 dirigierte er erstmals das Dallas Symphony Orchestra. Seine Stellung als musikalischer Chef des Orchesters wird er im Sommer 2019 antreten. Der Vertrag gilt bis Sommer 2024. Zu den Projekten, die Luisi mit dem Orchester realisieren will, gehören auch 20 neue Orchesterwerke als Auftragsarbeiten zeitgenössischer Komponisten bis zum Jahr 2029. Als ein Werk, das Luisi in Dallas dirigieren möchte, wurde Das Buch mit sieben Siegeln von Franz Schmidt genannt.