Gerold Huber und Constance Heller. Foto der gemeinsamen CD mit Chansons und Liedern von Edmund Nick (Spektral Records)

Gerold Huber und Constance Heller. Foto der gemeinsamen CD mit Chansons und Liedern von Edmund Nick (Spektral Records)

"Fahrt in die Welt" in Eichstätt

Kennen Sie Edmund Nick? In Eichstätt gibt es nun die Möglichkeit, sich diesem weitestgehend vergessenen Musiker und Kabarett-Partner von Erich Kästner anzunähern - in einem Konzert mit Constance Heller und Gerold Huber.

Am Samstag, den 29. Oktober 2016 um 20 Uhr Uhr startet die Reihe der Pro Musica Konzerte im bayerischen Eichstätt. Mezzosopranistin Constance Heller und Gerold Huber am Klavier haben unter dem Titel "Fahrt in die Welt” eine Auswahl an Liedern und Chansons aus der Feder von Edmund Nick mit Texten und Gedichten von Erich Kästner zusammengestellt. Dagmar Nick, Tochter des Komponisten hat sich kurzfristig entschlossen, zu kommen und Texte ihres Vaters zu lesen.

Insgesamt sechs Konzerte von Oktober 2016 bis Mai 2017 werden den Zuhörern im Rahmen der Pro Musica Reihe in einem der "schönsten Konzertsäle Bayerns", wie der Veranstalter wirbt, geboten. Neben aufstrebenden Ensembles der jungen Generation sind Künstler von internationalem Rang zu Gast bei Pro Musica Konzerte Eichstätt zu hören. Am 10. Dezember 2016 gastiert das vom Deutschen Musikrat ausgezeichnete Aris-Quartett mit Werken von Bartók und Beethoven. Die Fraunhofer Saitenmusik stellt am 26. Januar 2017 ihr neues Programm „Aufwind“ vor. Am 2. März 2017 singt Bassbariton Markus Flaig Lieder von Hugo Wolf. Am 6. April 2016 wird das Raschèr Saxophone Quartet erstmals in Eichstätt spielen.