Hahn Hilary. Foto: Michael Patrick OLeary

Hahn Hilary. Foto: Michael Patrick OLeary

Fast schon Tradition: die Palastkonzerte

Die Palastkonzerte der Dresdner Musikfestspiele starten am 1. September 2018 in die zweite Saison. Zum Auftakt geben die Geigerin Hilary Hahn und das Orchestre Philharmonique de Radio France unter der Leitung von Mikko Franck ein Gastspiel im Dresdner Kulturpalast.

Am ersten Abend erklingen Jean Sibelius‘ Konzert für Violine und Orchester d-Moll, Ludwig van Beethovens 5. Sinfonie sowie die Orchestersuite Le Tombeau de Couperin von Maurice Ravel.

Insgesamt fünf Palastkonzerte werden die Wartezeit auf die 42. Dresdner Musikfestspiele bis zum Frühjahr 2019 verkürzen. Das zweite folgt am 25. Oktober 2018 mit den Bamberger Symphonikern unter Jakub Hrùša und der Sopranistin Barbara Hannigan. Neben Bruckners Sinfonie Nr. 4 Es-Dur, steht hier Hans Abrahamsens Liederzyklus »Let me tell you« im Mittelpunkt.

Ein Wiedersehen mit dem Dresdner Festspielorchester und dem Countertenor Valer Sabadus gibt es am 14. Dezember 2018 beim festlichen Weihnachtskonzert. Unter der Leitung von Ivor Bolton erklingen an diesem Abend Arien und Instrumentalwerke von Händel, Bach, Gluck und Vivaldi. Das vierte »Palastkonzert« steht am 6. Februar 2019 mit der Cappella Andrea Barca und Sir András Schiff in der Doppelrolle als Dirigent und Pianist ganz im Zeichen von Mozart und dessen Konzerten für Klavier und Orchester Nr. 15 B-Dur und 17 G-Dur sowie der Sinfonie Nr. 39 Es-Dur. Zum Abschluss spielt Festspielintendant und Cellist Jan Vogler am 13. März 2019 die Carte Blanche mit einem Überraschungsprogramm und internationalen Stargästen.

In der Reihe der »Palastkonzerte« laden die Dresdner Musikfestspiele seit 2017/2018 internationale Spitzenorchester und gefragte Solisten zu Gastspielen in den neuen Saal im Kulturpalast ein. Das Festival kommt damit einem Auftrag der Landeshauptstadt Dresden nach, um dem Konzertsaal im Kulturpalast internationale Strahlkraft zu verleihen. Im ersten Jahrgang 2017/18 verzeichneten die »Palastkonzerte« eine Auslastung von 90 Prozent.