Die Zauberflöte in Barry Koskys Regie als Musiktheater-Stummfilm. Foto: Hans Joerg Michel

Die Zauberflöte in Barry Koskys Regie als Musiktheater-Stummfilm. Foto: Hans Joerg Michel

Feiertags-Pass gegen Lücken im Parkett

Durch Feiertage verlängerte Wochenenden bringen vielen Menschen mehr Freizeit - aber sie gehen deswegen nicht zwangsläufig auch mehr in die Oper. Mit dem Feiertags-Pass lockt die Deutsche Oper am Rhein nun mit einem Mini-Abo.

Bis zu vier verschiedene Opern an einem Wochenende: Für alle, die an den drei langen Wochenenden im Mai und Juni Musiktheater ganz intensiv genießen möchten, legt die Deutsche Oper am Rhein jetzt zum ersten Mal einen Feiertags-Pass auf. Zu Christi Himmelfahrt und Fronleichnam wird der Feiertags-Pass für bis zu vier Vorstellungen schon ab 57 Euro angeboten. Zu Pfingsten stehen bis zu drei Aufführungen ab 36 Euro auf dem Programm.

Kurzurlaub in der Oper: Das erste Feiertags-Pass-Wochenende präsentiert vom 25. bis 28. Mai (Christi Himmelfahrt) die großen Komponisten – von Wagners Fliegendem Holländer über Puccinis Madama Butterfly und Rolando Villazóns aktueller Inszenierung von Donizettis Don Pasquale reicht das Angebot bis zu Mozarts Zauberflöte, die in der Stummfilm-Version von Barrie Kosky weltweit Kultstatus erreicht hat.

Das Pfingstwochenende beginnt am 3. Juni italienisch wahlweise mit Don Pasquale oder Madama Butterfly, erreicht mit Martin Schläpfers neuestem Ballett Petite Messe solennelle (b.32) zu Rossinis außergewöhnlicher Musik einen Höhepunkt und schließt mit einem Welthit der Oper ab: Zum vorerst letzten Mal ist Carmen von Bizet an der Deutschen Oper am Rhein zu sehen.

Von der großen Tragödie bis zur Operette reicht die Bandbreite am Brückentags-Wochenende zu Fronleichnam: Am 15. Juni steht Verdis dramatisches Meisterwerk Don Carlo auf dem Spielplan. Liebe, Intrigen und Ganovenstreiche begeistern in Lehárs Operette Der Graf von Luxemburg. Richard Strauss᾽ Ariadne auf Naxos bietet ein besonderes Opernerlebnis – in Dietrich W. Hilsdorfs Inszenierung sitzt das Orchester auf der Bühne, die Sänger agieren vorn. Zum Abschluss: Die Zauberflöte.

Jedes Ticket gilt im gesamten Bereich des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr als Fahrkarte für die kostenlose Hin- und Rückfahrt zum Opernhaus Düsseldorf und zum Theater Duisburg.

www.operamrhein.de