Salut Salon grüßt jetzt die USA. Foto: T. Wingenfelder

Salut Salon grüßt jetzt die USA. Foto: T. Wingenfelder

Frauen mit tierischen Fantasien

Fantasien mit Tieren können derzeit ja zu internationalen Verwicklungen und nationalen Entscheidungsnotständen führen. Bei den vier freundlichen Damen von Salut Salon sind sie einfach nur Hinweis darauf, dass Klassik kein Elfenbeinturm, sondern ein unendlicher Assoziationsraum sein kann.

Schon wieder sitzen die vier Musikerinnen von Salut Salon auf gepackten Koffern – bereit einen neuen Kontinent zu erobern: Ab dem 16. April ist das Klassik-Quartett aus Hamburg mit dem Bühnenprogramm „Ein KARNEVAL DER TIERE und andere Phantasien“ fünf Wochen lang das erste Mal auf großer USA-Tournee.

Ihre Übersee-Premiere feiern sie in New York. Vom Big Apple geht es dann Richtung Westen. Insgesamt 18 Konzerte zwischen Atlantik und Pazifik geben Angelika Bachmann (Geige), Anne-Monika von Twardowski (Klavier), Sonja Lena Schmid (Cello) und Meta Hüper (Geige und Gesang - die Berlinerin ist Elternzeitvertretung für Iris Siegfried).

Zuvor tourten die vier Musikerinnen bereits mit großem Erfolg durch Frankreich. Nach Ihrer Rückkehr aus den Staaten geht ihre Tournee dann in Deutschland weiter und mündet in einem zweiwöchigen Gastspiel im Juli im Hamburger Thalia Theater.

In „Ein KARNEVAL DER TIERE und andere Phantasien“ wird musikalisch Tierisches virtuos auf die Bühne gebracht. Natürlich gibt es – neu arrangiert – auch von Camille Saint- Saëns' berühmtem „Karneval“ einiges zu hören. Doch Salut Salon wären nicht Salut Salon, würden sie Saint-Saëns' „zoologischen Phantasien“ nicht ihre eigenen Phantasien entgegensetzen und aus bekannten wie selten zu hörenden Klassikern sowie eigenen Chansons einen programmatischen Abend zaubern – souverän und selbstironisch; berührend und witzig zugleich.

Wie kaum eine andere kammermusikalische Formation verbinden Salut Salon in ihren Programmen die von ihnen so geliebte klassische Musik virtuos mit dem Tango Nuevo von Astor Piazzolla, Folk- und Filmmusik, solistisch atemberaubend, mit leidenschaftlicher Spielfreude, Charme und Humor. Seit 14 Jahren sprengen sie so den Rahmen üblicher Klassikkonzerte, machen die Puristen unter den Liebhabern dieser Musik staunen, und die, die sonst nicht in klassische Konzerte gehen, neugierig.

Ihren internationalen Durchbruch erlebten Salut Salon 2014 durch die Veröffentlichung ihres musikakrobatisch inszenierten „Wettstreits" im Internet. Das Stück, basierend auf dem „Sommer“ aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, wurde mittlerweile fast 21 Millionen Mal auf YouTube angeklickt. In über 70 Ländern warten Fans seitdem auf Live-Konzerte des Quartetts.

Pünktlich zur USA-Tournee erscheint das Bühnenprogramm „Ein KARNEVAL DER TIERE und andere Phantasien“ bei Warner Classics jetzt auch auf DVD. Für „Carnival Fantasy" wurde – unter der Regie des mehrfach ausgezeichneten Musik-Film-Regisseurs Ralf Pleger – im Sommer 2015 im Hamburger Thalia Theater gedreht.

www.salut-salon.com