Christiane Karg. Foto: Gisela Schenker

Christiane Karg. Foto: Gisela Schenker

Gar nicht karg: großes Gefühl im Kunstsalon

Die zweite KunstKlang-Saison geht zu Ende: Mit dem Abend „Zwiegesang“ am 26. Juni beschließt die Stadt Feuchtwangen ihren Konzertreigen - vorerst. Auf der Bühne stehen Sopranistin Christiane Karg und Klarinettistin Sabine Meyer. Am Klavier begleitet werden sie von Liese Klahn.

Ein musikalischer „Zwiegesang“ unter freiem Himmel vor malerischer Kulisse: Christiane Karg, Sopranistin und Künstlerische Leiterin der Konzertreihe, tritt am Sonntag, 26. Juni, um 20.30 Uhr gemeinsam mit der Klarinettistin Sabine Meyer vor das Publikum in ihrer Heimatstadt.

Die beiden bieten Werke von Louis Spohr, Johannes Brahms, Robert Schumann und Franz Lachner. Sopranistin Karg singt von glücklicher Liebe, vom Verlassensein und von zwischenmenschlicher Kommunikation. Der Klang der Klarinette erzählt die Geschichten gleichsam wortlos weiter.

Ein besonderes Ereignis dürfte das Konzert für 60 Nachwuchsmusiker aus Feuchtwangen werden. Auf Einladung von Christiane Karg dürfen sie an dem Abend kostenlos teilnehmen und anschließend mit den beiden Protagonistinnen ins Gespräch kommen. ECHO-Preisträgerin Christiane Karg hat einst ihre ersten musikalischen Schritte in der Musikschule und im Kirchenchor ihrer Heimatstadt Feuchtwangen gemacht.

Mit dem Projekt „Musik für alle“ will sie nun ihre Erfahrungen an musikinteressierte Kinder und Jugendliche weitergeben. Zum Auftakt hatte sie kürzlich etwa 60 junge Musiktalente im Alter von elf bis 17 Jahren zu einem Workshop eingeladen. Der gemeinsame Konzertbesuch ist das Highlight des Projektes.

Die dritte Spielzeit von KunstKlang unter dem Motto „Märchen, Legenden, Sagen & Mythen“ beginnt bereits am 6. August 2016. Träger von KunstKlang ist die Stadt Feuchtwangen. Medienpartner ist der Bayerische Rundfunk. BR Klassik schneidet einen Teil der Konzerte mit.