Christoph Lieben-Seutter ist der 'Lotse des Jahres'. Foto: Michael Zapf

Christoph Lieben-Seutter ist der 'Lotse des Jahres'. Foto: Michael Zapf

Geleit- und Signalgeber der Hamburger Musikszene

HANS – der Hamburger Musikpreis geht dieses Mal u. a. an den Generalintendanten der Elbphilharmonie als „Lotse des Jahres“. Einen Sonderpreis vergeben Vertreter der Hamburger Musikwirtschaft an das Label Kontor Records.

Christoph Lieben-Seutter gewinnt den Hamburger Musikpreis HANS als „Lotse des Jahres“ für sein Engagement als Generalintendant der Elbphilharmonie. Weiterhin vergibt der Vorstand der Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft (IHM) in diesem Jahr einen Sonderpreis. Preisträger ist hier die Firma Kontor Records.

Beide Auszeichnungen werden im Rahmen der Preisverleihung am Dienstag, 21. November, in der Markthalle in Hamburg verliehen. Am 11. Januar 2017 war es soweit: Christoph Lieben-Seutter konnte die offizielle Eröffnung der Elbphilharmonie feiern. Die Jahre zuvor schon organisierte der aus Wien stammende Musikmanager „Elbphilharmonie-Konzerte“ an verschiedenen Orten in Hamburg und gab wichtige Impulse für den Bau der Elbphilharmonie. Mit einem vielseitigen programmatischen Ansatz überzeugte er bisher die Besucherinnen und Besucher der Elbphilharmonie – und die Jury des Hamburger Musikpreises HANS. Sein Vertrag als Generalintendant wurde im vergangenen Jahr bis 2021 verlängert.     

Die Kategorie „Lotse des Jahres“ zeichnet den wichtigsten „Geleit- und Signalgeber“ in der Hamburger Musikszene aus. In dieser Kategorie ernennt die Jury vorab keine Nominierten.  Nominierte gibt es auch für den Sonderpreis nicht. Diesen verleiht die IHM als Anerkennung einer langjährigen Leistung für die Hamburger Musiklandschaft. Kontor Records erhält die Auszeichnung zum 20-jährigen Jubiläum. 1996 gründete Geschäftsführer Jens Thele das nach einem Hamburger Club benannte Musiklabel, das sich auf Dance- und House-Musik spezialisierte. Heute ist Kontor Records eines der weltweit erfolgreichsten Labels dieses Genres. Zu den Künstlern gehören Scooter, Stereoact, Gestört aber GeiL oder Lost Frequencies. Im Jahr 2003 wurde dann Kontor New Media gegründet, heute einer der größten unabhängigen europäischen Digitalvertriebe.   

Christoph Lieben-Seutter und Jens Thele nehmen ihre Auszeichnung während der offiziellen HANS-Preisverleihung entgegen. Hier werden Künstler und Teams in sieben weiteren Kategorien – vom „Künstler des Jahres“ über den "Song des Jahres“ bis zum „Album des Jahres“ – ausgezeichnet. Nominiert sind unter anderem 187 Strassenbande, Kettcar, Andreas Dorau und Ace Tee. Der Hamburger Musikpreis HANS zeichnet besonders innovative und kreative Leistungen aus. Eine unabhängige Jury aus Vertretern der Hamburger Musikszene entscheidet über die Nominierungen und die Preisvergabe. Veranstalter des HANS 2017 ist die Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft e.V. (IHM). Ziel des Netzwerks von über 100 Hamburger Musikunternehmen  und damit Europas größtem Zusammenschluss seiner Art ist die Förderung und Mitgestaltung der Musikmetropole Hamburg. Seit der ersten Verleihung 2009 fördern der Norddeutsche Rundfunk und die Hamburg Kreativ Gesellschaft den Musikpreis. Weitere Förderer sind die Haspa Musik Stiftung, die Handelskammer Hamburg, nhb und die Hamburg Marketing GmbH.