Grenzgänger kommt in Hollywood gut an

Als Hauschka huscht er durch die Konzertsäle und bietet präparierte Piano-Sounds feil, teilweise sogar begleitet von Weltklasse-Geigerin Hilary Hahn. Nun steht eine neue Ehre ins Haus: Die Oscar-Nominierung für den Mann, der bürgerlich Volker Bertelmann heißt.

Der Berliner Musikverlag Bosworth Music freut sich über die Oscar-Nominierung seines Komponisten Volker Bertelmann in der Kategorie „Music (Original Score)". Zusammen mit seinem Kollegen Dustin O'Halloran (in Deutschland ebenfalls von Bosworth Music vertreten) hat er den Score zum Film „Lion" (Regie: Garth Davis) mit Dev Patel, Rooney Mara und Nicole Kidman geschrieben, der auch in weiteren Kategorien nominiert ist. Zuvor erhielt die Filmmusik bereits Nominierungen für die Golden Globes und die britischen BAFTA-Awards. Bisher haben mit Franz Wachsmann und Hans Zimmer nur zwei deutsche Komponisten die begehrte Auszeichnung erhalten. Die Preise werden am 26. Februar 2017 verliehen. Drei Tage zuvor, am 23. Februar, hat „Lion" auch seinen Kinostart in Deutschland.

Volker Bertelmann wird seit 2009 verlegerisch von Bosworth Music betreut und hat seitdem neben zahlreichen Filmscores (u. a. Glück, Praia Do Futuro, In Dubious Battle) auch Musik für Orchester und Ensembles geschrieben. Zudem ist er als tourender Künstler unter dem Namen Hauschka mit präpariertem Piano und experimentellen Klängen weltweit unterwegs. Sein neuestes Album „What If" erscheint am 31. März 2017 bei City Slang.