Der Charme der stehengebliebenen Zeit in Bad Elster. Foto: Hagen König

Der Charme der stehengebliebenen Zeit in Bad Elster. Foto: Hagen König

Historisches Theater als Anziehungspunkt

Die sächsische Kultur- und Festspielstadt Bad Elster setzt wieder ganz auf die Klassiker. Kulturelles Zentrum der Stadt ist das schmucke König Albert Theater. In der im September beginnenden neuen Spielzeit wird wieder ein Repertoire aus Oper, Ballett, Operette und Musical gezeigt.

„Die neue Spielzeit widmet sich vor allem dem Bühnencharakter starker Frauenfiguren“, erklärt der geschäftsführende Intendant und Generalmusikdirektor des Hauses Florian Merz und führt aus: „Mit Verdis Weltklassiker »La Traviata« als einer der ergreifendsten Liebesgeschichten der Opernliteratur eröffnen wir dabei im Zuge der 17. Chursächsischen Festspiele am 15. September unsere neue Musiktheatersaison mit einem unsterblichen Klassiker!“  

Weitere Höhepunkte des neuen Spielplans im König Albert Theater sind Massenets Grand Opera »Thaïs« (19.01.18), welche eindringlich den schmerzhaften Wandlungsprozess einer Kurtisane beschreibt. Mozarts Meisterwerk »Idomeneo« um die Tragödie der »feindlichen« Liebe einer trojanischen Prinzessin kommt dann im Rahmen der 14. Chursächsischen Mozartwochen heraus (16.03.18) und Smetanas komisches Opernjuwel über »Zwei Witwen« lässt Bad Elster im 23. Chursächsischen Sommer in böhmischem Kolorit erstrahlen (21.05.18).

Aber auch Rossinis Märchenoper »La Cenerentola« (13.10.17), die Operettenproduktionen »Eine Nacht in Venedig« und »Im weißen Rössl«, das Musical »Der kleine Prinz« von Deborah Sasson (29.12.17) oder die spektakuläre Open-Air-Inszenierung des »Freischütz« zur Saisoneröffnung im Natur-Theater (08.06.18) bereichern das umfangreiche Programm. Zusätzlich runden Galaprogramme der Chursächsischen Philharmonie wie die »Große Johann-Strauß-Gala«, eine »Gala der Operette« und die Musicalrevue »Broadways Best« das Musiktheaterangebot der Spielzeit 2017/2018 in Bad Elster ab.  

Das über 100-jährige König Albert Theater in Bad Elster steht unter der Schirmherrschaft Seiner Königlichen Hoheit Alexander Markgraf von Meissen Herzog zu Sachsen. Aufgrund des ganzjährigen Spielplanes ist das Theater heute zur bedeutendsten Veranstaltungsstätte der Region avanciert, welche dem Kulturleben des Vogtlandes, Sachsens, Mitteldeutschlands sowie der Euregio Egrensis entscheidende Impulse verleiht. Seit dem Jahr 2015 ist das König Albert Theater Bad Elster auch ein fester Bestandteil auf der Europäischen Route aller historischen Theater.