Münchener Kammerorchester. Foto: Sammy Hart

Münchener Kammerorchester. Foto: Sammy Hart

Hochkarätige Gesprächspartner vor dem Konzert

Am 22. Oktober 2016 beginnt die nächste Saison der „Nachtmusik der Moderne“ unter der Leitung des neuen Chefdirigenten Clemens Schuldt. In drei Konzerten werden Werke eines Komponisten des 20. bzw. 21. Jahrhunderts präsentiert. Das erste Konzert portraitiert Jörg Widmann.

Auch in dieser Saison finden vor jedem Konzert Einführungen statt. Moderiert von Clemens Schuldt stehen die Komponisten Jörg Widmann, Kaija Saariaho und Hans Abrahamsen eine Stunde vor Konzertbeginn um 21 Uhr Rede und Antwort. Ab 22 Uhr präsentiert das Münchener Kammerorchester dann eine Auswahl von Werken des jeweiligen Komponisten im einmaligen Ambiente der Rotunde des Museumsgebäudes. Außerdem wird es für eine begrenzte Teilnehmerzahl um 20 Uhr die Möglichkeit einer Abendführung durch die Pinakothek der Moderne zu den Werken zeitgenössischer Künstler, Designer und Architekten geben.

In der Saison 16/17 stellt das Münchener Kammerorchester folgende Komponisten vor:

22.10.2016: Jörg Widmann (*1973)
Das Auftaktkonzert wird dem Komponisten gewidmet, mit dem auch die Veranstaltungsreihe in 2003 aus der Taufe gehoben wurde. Sein von ihm selbst dirigiertes Programm stellt umfangreiche neuere Werke in den Mittelpunkt: „Oktett (2004)“; „‘180 beats per minute‘ für Streichsextett (1993)“; „‘Drei Schattentänze‘ für Klarinette (2013)“ und „Oboenkonzert (2009/10)“. Solisten sind Stefan Schilli (Oboe) und Jörg Widmann (Klarinette), der auch das Dirigat innehat.


11.03.2017: Kaija Saariaho (*1952)
Gespielt werden „‘Terra memoria‘ für Streichorchester (2006/09); „‘New Gates‘ für Flöte, Harfe und Viola (1996); „‘Sept Papillons‘ für Violoncelli (2000)“ und „‘Graal théatre‘ für Violine und Orchester (1994)“. Solist an der Violine ist John Storgards. Es dirigiert Clemens Schuldt.

01.07.2017: Hans Abrahamsen (*1952)
Gespielt werden „Ten Sinfonias (2010)“; „‘Capriccio Bagateller‘ für Violine (1990)“; „Streichquartett Nr. 3“ (2008); „Ausschnitte aus 10 Studien für Klavier (1984-98)“; „Doppelkonzert für Violine, Klavier und Streicher (2010/11)“. Solistinnen sind Carolin Widmann (Violine) und Tanja Zapolski (Klavier); es dirigiert Clemens Schuldt.