Foto: Artur Schnabel Foundation

Foto: Artur Schnabel Foundation

Hommage an Artur Schnabel

Artur Schnabel ist einer der bedeutendsten Pianisten des vergangenen Jahrhunderts und bis heute Vorbild und Maßstab. Doch Schnabel war auch Komponist. Daran erinnert nun ein Radio-Konzert.

Soeben ist bei Warner eine Wiederauflage der Beethoven-Sonaten mit Artur Schnabel erschienen, klangtechnisch auf den neusten Stand gebracht. Schnabel (1882 - 1951) bleibt ein Maßstab bis heute, besonders für Beethoven und Schubert.

Aber Schnabel war wie manch anderer Pianist seiner Zeit auch Komponist. Das Musikfest Berlin macht das am Sonntag, 11. Spetember, um 17 Uhr in einem Konzert zum Thema, an dem u. a. das Szymanowski Quartett mitwirkt. Es erklingt u. a. der erste Satz des Klavierquintetts, die sieben Klavierstücke von 1947, sowie ein Notturno für Singstimme und Klavier auf einen Text von Richard Dehmel, interpretiert von Bariton Dietrich Henschel und Markus Pawlik am Klavier. Zudem liest der Schauspieler Udo Samel aus Briefen Schnabels. Diese Hommage in Werken, Briefen und Bildern findet im Großen Sendesaal des rbb statt. Das Konzert wird live auf rbb Kulturradio übertragen.