Tung-Chieh Chuang, Preisträger 2015. Foto: Daye Linll

Tung-Chieh Chuang, Preisträger 2015. Foto: Daye Linll

Internationaler Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti

Unter der Schirmherrschaft seiner Witwe Lady Valerie widmen die Alte Oper und die Museums-Gesellschaft in Frankfurt dem vor 20 Jahren verstorbenen Sir Georg Solti zum achten Mal einen Dirigentenwettbewerb.

La Valse von Ravel, die Oberon-Ouvertüre von Weber mit ihrem fulminanten Finale, der Zauberlehrling von Paul Dukas, Le Carneval Romain von Hector Berlioz und der erste Marsch aus Elgars Pomp and Circumstances - das klingt nach Wunschkonzert, ist aber ein echtes Prüfungsprogramm für die besten der Vorrunde beim diesjährigen Internationalen Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti in Frankfurt, zu dessen Finale am Sonntag, 12. Februar, um 11 Uhr drei junge Orchesterleiter den Taktstock erheben. Am Ende gibt es dann einen Sieger, der 15.000 Euro erhält - oder auch nicht, wie vor zwei Jahren, als der aus Taiwan stammende Tung-Chieh Chuang und Elias Grandy aus München sich den zweiten Preis teilten.