Mayu Kishima. Foto: Keiichi Suto

Mayu Kishima. Foto: Keiichi Suto

Japanische Absolventin der Kölner Hochschule siegt

Mayu Kishima stieg steil in eine Weltkarriere ein. Dann wurde es etwas stiller um die Japanerin - und jetzt ist sie wieder unüberhörbar: Die 29-Jährige gewann den mit 100.000 US-Dollar dotierten ersten Preis im neuen chinesischen Isaac Stern Violinwettbewerb.

Die 29-jährige Geigerin Mayu Kishima hat den Internationalen Violinwettbewerb Isaac Stern in Shanghai gewonnen, der mit 100.000 US-Dollar dotiert ist. Der zweite Preis ging an den Russen Sergei Dogadin, der dritte an die US-Amerikanerin Sirena Huang. Auf Platz vier landete Stefan Tarara aus Deutschland.

Mayu Kishima wurde im japanischen Kobe geboren und belegte als 13-Jährige im Jahr 2000 den zweiten Platz (der erste wurde nicht vergeben) im Weniawski-Wettbewerb für junge Geiger. Mstistlav Rostropowitsch hat Mayu Kishima vor mehr als zehn Jahren als "die beste junge Geigerin der Welt" bezeichnet.

Die Japanerin, die nach ihrem Studium an der Musikhochschule Köln in der Domstadt und in Paris lebt, hat bereits mit vielen Spitzenorchestern musiziert.