Eindrücke vom Sani Festival. Foto: Sani Resort

Eindrücke vom Sani Festival. Foto: Sani Resort

Jazz im Urlaubsparadies

Dee Dee Bridgewater bringt ihre Tochter China Moses mit, es gibt eine Hommage an Maria Callas und kubanische Klänge. Auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki findet zum 25. Mal das Sani Festival statt.

Stelldichein internationaler Jazz-Größen vor der Traumkulisse auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki:  Anlässlich der 25. Auflage des Sani Festival wird die Ortschaft Kassandra für sechs Wochen zur Bühne für renommierte Vertreter des Jazz aus aller Welt. Vom 08. Juli bis 19. August 2017 wird das Jubiläum mit internationalen Künstlern, aber auch griechischen Musikern der Jazz-Szene gefeiert. Unter der künstlerischen Leitung von Olga Tambouris-Babalis treten Künstler wie Joshua Redman, Gonzalo Rubalcaba und Dee Dee Bridgewater im Sani Resort auf.      

Die Eröffnung der Konzertreihe Jazz on the Hill macht am 08. Juli 2017 das norwegische Trondheim Jazz Orchestra unter der Leitung von Eirik Hegdal, der als Saxophonist und Komponist Rang und Namen hat. Unterstützt werden Eirik Hegdal und das Orchester von dem Saxophonisten Joshua Redman. Er ist einer der wichtigsten Repräsentanten der afro-amerikanischen Jazz-Szene und schlägt die Brücke zwischen Amerika und Europa.          

Am 15. Juli 2017 erleben die Besucher des Festivals Gonzalo Rubalcaba, der bereits 2002 und 2005 beim Sani Festival dabei war. Vier Grammy-Auszeichnungen kann der Kubaner sein Eigen nennen.      

Eine weitere international bekannte Künstlerin ist Dee Dee Bridgewater. Auch sie war schon zweimal beim Sani Festival dabei. Am 23. Juli 2017 entführt sie das Publikum auf der Chalkidiki zurück zu ihren Wurzeln, in das Memphis der Sechzigerjahre. Dee Dee kommt nicht allein - sie bringt ihre Tochter China Moses mit. China tritt in die Fußstapfen ihrer Mutter und ist von ihr als Jazzsängerin stark beeinflusst. Dennoch bringt sie am 29. Juli 2017 ihren ganz eigenen Sound aus feinstem Jazz gepaart mit RnB, Soul und Pop auf die Bühne.           
 
Griechische Künstler unter der Rubrik Greek Variations sind wichtige Säulen des Sani Festivals. Am 5. August 2017 wird Manolis Mitsias eine Reise durch seine griechische Heimat unternehmen. Er ist auf der Chalkidiki aufgewachsen und wird verschiedene Songs von Komponisten präsentieren, mit denen er zusammengearbeitet hat. Eine Sängerin der jüngeren Generation tritt am 13. August 2017 im Sani Resort auf: Natassa Bofiliou. Die Athenerin ist gerade eine der angesagten Künstlerinnen Griechenlands. Sie präsentiert mit ihrer dynamischen Stimme einen Mix aus Chanson, Indie-Pop und griechischer Kunstmusik. Das Publikum darf sich auf eine intensive Live-Performance freuen. Im Übrigen war Natassa, trotz ihrer noch recht kurzen Karriere, auch schon in Deutschland live zu sehen.          
 
Den Abschluss macht am 19. August 2017 das State Orchestra of Thessaloniki mit den Classical Waves und einem Tribute-Konzert an die unvergessliche Maria Callas. Unter der Leitung von Michalis Economou werden die Sopranistin Myrsini Margariti und der Tenor Yannis Christopoulos dem Festival einen fulminanten Abschluss geben.   
      
In diesem Jahr feiert das Sani Festival sein 25. Jubiläum. Das Event freut sich wachsender Beliebtheit bei Jazzfans auf der ganzen Welt. Olga Tambouris-Babalis, künstlerische Direktorin des Sani Festivals: „Wir haben das Festival zunächst mit der Reihe Jazz on the Hill begonnen -  nach und nach kamen weitere Rubriken wie Sani Classic, Sounds of the World, Greek Variations sowie Filmmusik und Theaterprojekte hinzu. Aufgrund Vielfältigkeit und durch Auftritte großer namhafter Künstler konnten wir ein breiteres Publikum ansprechen.“ Das Sani Festival bringt seit 1992 internationale Musiker aus Jazz, Klassik und Weltmusik auf die Chalkidiki. „Um das hohe Niveau zu bewahren, haben wir auch in diesem Jahr wieder beliebte Künstler direkt von den großen Bühnen der Welt eingeladen“, freut sich Olga Tambouris-Babalis.                 

www.sani-resort.com