Bassist Manu Mayr. Foto: Astrid Knie

Bassist Manu Mayr. Foto: Astrid Knie

Jazzfestival Saalfelden in erweiterter Version

Das Internationale Jazzfestival holt seit 1978 zeitgenössische und experimentelle Klänge mitten in die Salzburger Steinberge.

Inmitten der steinernen Riesen, die Saalfelden umringen, treffen vom 24. bis 27. August 2017 wieder namhafte Größen der internationalen Jazzwelt zusammen und führen an insgesamt vier Tagen ihre zeitgenössische und experimentelle Musik auf.

„Da Jazz stets sehr offen interpretiert wird und bekannt für seine Vielschichtigkeit ist, wollen wir diesem im Rahmen unseres Festivals auch genügend Platz einräumen. Die Künstler, die wir einladen, setzen sich mit verschiedensten Stilrichtungen auseinander und überraschen das Publikum Jahr für Jahr mit neuen, ungewöhnlichen Kompositionen“, so Mario Steidl, Intendant des Jazzfestivals. „Beim Jazz reichen die Sounds von weichen, sonoren Klängen, fließenden Synthie-Soli bis hin zu spitzen, rauen Melodien. Bei unserem Festival ist deshalb kein Konzert wie das andere, bei jeder Bühne können die Zuhörer etwas Neues kennenlernen“, erzählt Mario Steidl weiter.

Das Jazzfestival Saalfelden beginnt mit den sogenannten City Stage Konzerten auf dem Rathausplatz. Offiziell eröffnet wird das Event dann auf der Main Stage des Congress Hauses im Stadtzentrum: Intendant Mario Steidl vergibt jedes Jahr gemeinsam mit Michaela Mayer das Eröffnungsprojekt an einen österreichischen Musiker oder eine österreichische Musikerin – dieses Jahr wird Saxophonist Gerald Preinfalk das Festival einleiten. Die Main Stage-Konzerte finden von Freitag bis Sonntag statt und bilden den musikalischen Kern des Jazzfestivals. Neben Gerald Preinfalk sorgen dieses Jahr auch noch andere Musiker und Jazz-Newcomer für melodische Rhythmen und heiße Stimmung bei den Zuhörern. So zum Beispiel Jazzmusiker Wolfgang Puschnig, der auf der Main Stage in einer neuen Formation auftreten wird.

Die Shortcuts im Kunsthaus Nexus sind eine Auskopplung der Hauptkonzerte und beweisen ein ums andere Jahr, wie facettenreich Jazzmusik sein kann. Abseits des Mainstreams wird der Bassist Manu Mayr dieses Jahr sein Solo dort performen. Darüber hinaus finden im Kunsthaus Kinderkonzerte statt, die Mädchen und Jungen ab vier Jahren auf eine musikalische Reise mitnehmen.

Am Samstag und Sonntag erreicht das Festival mit den sogenannten Almkonzerten seinen optischen Höhepunkt: Die unverwechselbaren und einzigartigen Klänge fügen sich in die malerische Berglandschaft ein. Das Jazzfestival wird dieses Jahr um zwei Bühnen erweitert:  Auf der Einsiedelei in Saalfelden, eine der letzten Eremitagen Europas,  wird am Samstag um 10.00 Uhr ein Konzert mit der Formation „Woody Black 4“ stattfinden.

Eine Übersicht über die Acts auf der Mainstage unter https://www.jazzsaalfelden.com/de/programm/mainstage