Johanna Doderer. Foto: Maria Frodl

Johanna Doderer. Foto: Maria Frodl

Johanna Doderers nächste Uraufführung

Die Trennung von U und E löst sich auf, man kann sich wieder zur Tonalität vorwagen: So sieht Johanna Doderer, Großnichte Heimito von Doderers, ihr Leben als Komponistin. Der Gärtnerplatz in München bringt jetzt eine Uraufführung der 47-Jährigen.

Im vergangenen Dezember führte die Wiener Staatsoper ihre Kinderoper "Fatima, oder von den mutigen Kindern" auf. Nun widmet sich das Staatstheater am Münchner Gärtnerplatz dem Schaffen der Komponistin Johanna Doderer, die ihre eigene Sprache im postdodekaphonischen Zeitalter gefunden hat. Wenn sie über ihr Schaffen redet, spricht sie nicht von Zahlen, Algorithmen und Prinzipien, sondern von Herz und Seele. In München ist ihre Oper nach dem Bühnenstück "Liliom" von Ferenc Molnár zu erleben. Premiere ist am 4. November in der Ausweichspielstätte der in Sanierung befindlichen Oper am Gärtnerplatz, der Reithalle. Bei Youtube gibt es ein kurzes Porträt der Komponistin, das der ORF produziert hat.

https://www.youtube.com/watch?v=rtnR-X9S8Wk