Jukka Pekka Saraste macht den Platz vor dem WDR Sinfonieorchester Köln frei. Foto:  WDR/Thomas Kost

Jukka Pekka Saraste macht den Platz vor dem WDR Sinfonieorchester Köln frei. Foto: WDR/Thomas Kost

Jukka Pekka Saraste velässt WDR Sinfonieorchester

Sein extrem kühler, unspiriert wirkender Musizierstil war nicht jedermanns Sache. Jukka Pekka Saraste hat gleichwohl eine beachtliche Karriere gemacht. Beim WDR will er im Sommer 2019 aufhören - weil es so schön sei.

Jukka-Pekka Saraste wird seinen zum Ende der Saison 2018/19 auslaufenden Vertrag als Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters nicht verlängern. Saraste leitet das WDR Sinfonieorchester seit der Saison 2010/11.„Mit dem WDR Sinfonieorchester verbindet mich eine langjährige künstlerische Partnerschaft. Seit meinem Amtsantritt als Chefdirigent haben das Orchester und ich in einem breiten Repertoire von Beethoven bis Bartok und Sibelius zu einem sehr persönlichen Musizieren gefunden und einen gemeinsamen Klang entwickelt. Da aber Kunst von stetiger Entwicklung lebt, bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass es nach neun erfolgreichen gemeinsamen Jahren für beide Seiten wichtig ist, neue künstlerische Herausforderungen zu suchen. Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.“

Hörfunkdirektorin Valerie Weber lässt sich dazu so zitieren: „Er hat dem Orchester viele neue Impulse verliehen und das Orchester in seiner Qualität konsequent weiterentwickelt. Die Konzertbesucher, die Hörer von WDR 3 sowie die Nutzer unserer digitalen Angebote konnten unter seiner Leitung regelmäßig musikalische Sternstunden erleben. Wir blicken daher mit Dankbarkeit, Spannung und Vorfreude auf die kommende Abschlusssaison, die einerseits Rückschau auf gemeinsam Erreichtes hält, aber gleichzeitig den Prozess der gemeinsamen Entwicklung bis zum letzten Konzert konsequent fortführen wird.“ Die Details zur letzten Saison mit Jukka Pekka Saraste 2018/19 werden im Frühjahr 2018 veröffentlicht.

Mit Beginn der Saison 2010/2011 übernahm Jukka-Pekka Saraste das Amt des Chefdirigenten beim WDR Sinfonieorchester Köln. Von 2006 bis 2013 war er Music Director und Chefdirigent des Oslo Philharmonic Orchestra und wurde am Ende seiner Amtszeit zum Ehrendirigenten ernannt – ein Titel, der vom Orchester erstmals vergeben wurde. Zuvor bekleidete er Chefpositionen beim Scottish Chamber Orchestra (1987-1991), beim Finnish Radio Symphony Orchestra (1987-2001, danach Ehrendirigent) und beim Toronto Symphony Orchestra (1994-2001), außerdem war er Principal Guest Conductor des BBC Symphony Orchestra (2002-2005). Darüber hinaus wirkte er für drei Jahre als Künstlerischer Berater des Lahti Symphony Orchestra und gründete das Finnish Chamber Orchestra, für das er bis heute als Künstlerischer Berater fungiert. Für dieses Orchester rief er auch das jährlich stattfindende Tammisaari Festival ins Leben, dessen Künstlerischer Leiter er ebenfalls ist.

Als Gastdirigent steht er am Pult der großen Orchester weltweit, darunter das London Philharmonic Orchestra, Philharmonia Orchestra, Orchestre de Paris, Gewandhausorchester Leipzig, Royal Concertgebouw Orchestra, Rotterdam Philharmonic Orchestra, NHK Symphony Orchestra, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Münchner Philharmoniker, Wiener Symphoniker, Staatskapelle Dresden sowie alle führenden skandinavischen Orchester. In den USA dirigierte er das Cleveland Orchestra, Boston Symphony, Chicago Symphony, San Francisco Symphony, Los Angeles Philharmonic und New York Philharmonic.