Joana Mallwitz. Foto: Lutz Edelhoff

Joana Mallwitz. Foto: Lutz Edelhoff

Junge Generalmusikdirektorin schätzt die Expedition

Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz (29) hat ihren Vertrag mit dem Theater Erfurt bis 2018 verlängert. Als damals jüngste Generalmusikdirektorin Deutschlands hatte Mallwitz die Stelle im September 2014 angetreten und zunächst bis 2017 unterschrieben.

„Ich freue mich sehr, dass Frau Mallwitz unserer Bühne und damit auch dem Publikum des Theaters Erfurt erhalten bleibt. Das in ihrer Verantwortung stehende Konzertprogramm kommt hervorragend an, und so ist auch die von ihr eingeführte Reihe der Expeditionskonzerte inzwischen fest in unserem Spielplan etabliert. Als Dirigentin führt sie das Philharmonische Orchester Erfurt sowohl in den Sinfoniekonzerten als auch in den Musiktheaterproduktionen immer wieder zu Höchstleistungen. Das ist ihr Verdienst und macht mich als Intendant sehr stolz.“ So würdigt Generalintendant Guy Montavon "seine" Generalmusikdirektorin.  

Joana Mallwitz studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hannover Dirigieren und Klavier. Als Kapellmeisterin leitete die gebürtige Hildesheimerin zahlreiche Repertoire-Vorstellungen und Premieren. Zu ihrer außergewöhnlichen Karriere gehören zahlreiche Auszeichnungen wie die Nominierung als „Dirigentin des Jahres“ 2012 der Zeitschrift Opernwelt und der „Praetorius Musik-Förderpreis 2009“. Ihr Debüt am Theater Erfurt gab sie in Spielzeit 2014/15 mit dem Dirigat der „Madama Butterfly".