Rafael Payare ist der neue Musik Direktor des San Diego Symphony Orchesters. Foto: Carrie Jones (MeadsDurket)

Rafael Payare ist der neue Musik Direktor des San Diego Symphony Orchesters. Foto: Carrie Jones (MeadsDurket)

Junger Dirigent mit höchsten Weihen

Rafael Payare wird der 13. Musikdirektor der San Diego Symphony. Das Orchester wurde 1908 gegründet und ist damit das älteste Klassik-Orchester im Bundesstaat Kalifornien.

Zunächst für vier Jahre hat der Venezuelaner Rafael Payare einen Vertrag unterzeichnet, der ihn ab 2019 zum Musikdirektor der San Diego Symphony macht. Das Orchester spielt nicht nur in Symphoniekonzerten, es ist zugleich das Opernorchester der Stadt an der amerikanischen Westküste. Payare folgt auf Jahja Ling, der das Orchester von 2004 bis 2017 verantwortlich leitete.

Seit Payare im Jahr 2012 den Malko Dirigier-Wettbewerb gewann, machte er Debüts u. a. in Chicago, Pittsburgh, Cincinnati, Los Angeles, beim Royal Philharmonic Orchestra und bei den Wiener Philharmonikern. Payare wurde 1980 geboren und durchlief das Musikerziehungsprogramm seines Heimatlandes Venzuela. Im Juni dieses Jahres dirigiert er die Wiener Philharmoniker in mehreren Konzerten.