Casals Forum (Simulation). Bild: Staab Architekten GmbH / Kronberg Academy Stiftung

Casals Forum (Simulation). Bild: Staab Architekten GmbH / Kronberg Academy Stiftung

Kammermusiksaal für Kronberg bei Frankfurt

„Casals Forum“ ist der Name des neuen Konzertsaals, den die Kronberg Academy ab Herbst 2017 bauen wird. Namensgeber ist Pablo Casals (1876–1973), der weltberühmte Cellist, Komponist, Dirigent und Lehrer.

„Pablo Casals war eine in jeder Hinsicht bemerkenswerte, mutige, beispielgebende Künstlerpersönlichkeit. Für ihn waren Kunst und Menschlichkeit untrennbar verbunden. 1993, an seinem 20. Todestag, richteten wir das erste Cello Festival aus – die Keimzelle der Kronberg Academy. Marta Casals Istomin ist seither Schirmherrin unserer Festivals. Pablo Casals‘ musikalischem und humanistischem Erbe fühlen wir uns hier eng verbunden“, so Raimund Trenkler, Gründer und Präsident der Kronberg Academy.

Das Casals Forum soll in Form und Größe einzigartig in Europa werden: Es fasst rund 550 Zuhörer und ist besonders auf die Erfordernisse der Kammermusik ausgelegt. Die Größe der Bühne ist flexibel: Sie bietet Platz für Solisten oder kleine Ensembles bis hin zur Kammerphilharmonie (65 Musiker). Der Saal gliedert sich in einen Parkett- und einen Rangbereich mit etwa gleich vielen Plätzen. Das Parkett mit 13 Sitzreihen steigt in einem hinteren Drittel leicht an, um so eine gute Sicht zur Bühne zu ermöglichen. Nach außen hin stellt die transparente Glasfassade die Verbindung des Gebäudes zur benachbarten Parklandschaft her. Der Konzertsaal wird nicht allein von der Kronberg Academy für ihre Veranstaltungen genutzt werden, sondern steht auch für „Residenz“-Ensembles zur Verfügung.

Einer „hölzernen Schatzkiste“, so Architekt Volker Staab, gleicht der im Inneren mit Holz ausgekleidete Konzertsaal. Das vielfach ausgezeichnete Büro Staab Architekten aus Berlin gewann 2014 den Architekten-Wettbewerb und hat den renommierten Akustiker Martijn Vercammen eng in die Planung des Saals eingebunden. Um den höchsten akustischen und ästhetischen Ansprüchen gerecht zu werden, erhält der Saal eine „Freiform“ mit geschwungenen konvexen und konkaven Wänden, die den Schall breit streuen; zusätzlich verstärkt die Oberflächenstruktur der Wände diesen Effekt. Die Zuhörer sind nah am Geschehen und akustisch „mitten im Klang“ - so zumindest die Ankündigung.

Das Casals Forum wird das Herzstück eines neuen Gebäudeensembles am Kronberger Bahnhof, das die Kronberg Academy im 25. Jahr nach ihrer Gründung baut. Neben dem Kammermusiksaal entsteht ein angegliedertes Studienzentrum für den ganzjährigen Studienbetrieb in den Studiengängen der Kronberg Academy, mit Unterrichts- und Übungsräumen, einem Vortrags- und Prüfungssaal mit 160 Plätzen sowie einem Kabinettsaal mit bis zu 50 Plätzen. Der Neubau beherbergt auch die Verwaltung der Kronberg Academy sowie eine kleine Geigenbau-Schule.

Eine weitere Besonderheit ist das nachhaltige und regenerative Energiekonzept: Mit einem Eisspeicher können die Energiekosten im Vergleich zu einer konventionellen Energieversorgung um ca. 50 % gesenkt werden. Die Gesamtkosten für den Bau betragen nach der aktuellen detaillierten Kostenschätzung rund 36 Mio. Euro inklusive Grundstückskosten.

Das Bauvorhaben wird vor allem ermöglicht durch das enorme Engagement privater Förderer und durch die Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland sowie des Landes Hessen. Der Bau beginnt mit dem Spatenstich am 1. Oktober 2017; die Eröffnung wird im Jahr 2020/21 erwartet. Bis zum 15. Juli 2017 präsentiert die Kronberg Academy die nunmehr abgeschlossene Planung der Öffentlichkeit. Die Ausstellung kann im Rathaus Kronberg während der regulären Öffnungszeiten besichtigt werden, zudem bieten die Kronberg Academy und die Stadt Kronberg Termine mit Führungen bzw. Erläuterungen zur Ausstellung an.