Hans Christoph Rademann. Foto: Holger Schneider

Hans Christoph Rademann. Foto: Holger Schneider

Klangreise zwischen Pöhla und Freiberg

Für eine schöne musikalische und natürliche Landschaft tritt Intendant Hans-Christoph Rademann als Leiter des Musikfestes Erzgebirge ein. In 14 Konzerten vom 9. bis 18. September geht es auch um die vielen Verbindungslinien aus der ganzen Musikwelt ins Erzgebirge.

„Auch im vierten Jahr ist es uns gelungen, einige der herausragenden Künstlerpersönlichkeiten unserer Tage ins Erzgebirge einzuladen“, freut sich Hans-Christoph Rademann, der das Musikfest 2010 ins Leben rief.

Ein populärer Höhepunkt des Musikfestes verspricht das Konzert der Wiener Sängerknaben zu werden. Außerdem sind „alte Bekannte“ des Festivals zu Gast, wie die Sängerin Dorothee Mields, der Dresdner Kammerchor oder der Bariton Tobias Berndt, der sich dieses Jahr Schuberts „Winterreise“ widmet.

Als Konzertorte werden spätgotische Hallenkirchen und Bergkirchen der Region zum Klingen gebracht. Mit den Barokksolistene aus Norwegen, der Gächinger Kantorei aus Stuttgart, dem La Folia Barockorchester und dem russischen Chor Intrada sind weitere herausragende Ensembles von internationalem Format zu hören. Auch das britische Vokalensemble Voces8 wird ebenso zu Gast sein wie das aufsteigende Pariser Ensemble Diderot. Musikalische Experimente wie das „Nachtklang“-Konzertformat und ein musikalisches „Live-Hörspiel“ von Heinz-Rudolf Kunze runden das Programm ab.

Intendant Hans-Christoph Rademann sieht seine Aufgabe als Botschafter des Erzgebirges vor allem darin, das deutsche und internationale Publikum ins Erzgebirge einzuladen: „Hier lassen sich durch die Musik Heimatverbundenheit und Weltoffenheit auf das Schönste verbinden. So freue ich mich nun auf zahlreiche Begegnungen und gemeinsame bewegende Konzertmomente.“ 

Mit dem zweijährlich stattfindenden Musikfest Erzgebirge gelang Hans-Christoph Rademann in seiner Heimat ein Brückenschlag zwischen den reichen musikalischen Traditionen des Erzgebirges und den faszinierenden Interpretationen internationaler Künstlerinnen und Künstler. Neben der Funktion als Intendant ist er seit 2013 Leiter der Internationalen Bachakademie Stuttgart und Chefdirigent des von ihm gegründeten Dresdner Kammerchors. Von 2008 bis 2015 leitete er außerdem den renommierten RIAS Kammerchor.