Kompositionsklassen schreiben Werke für Münchner Philharmoniker

Als Beitrag zum 125-jährigen Jubiläum der Münchner Philharmoniker gibt es Uraufführungen in der Kammermusikreihe des Orchesters im Münchner Künstlerhaus.

Acht junge Komponistinnen und Komponisten aus den Klassen Prof. Moritz Eggert, Prof. Jan Müller-Wieland und Prof. Isabel Mundry an der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM) komponieren in dieser Saison Werke für die Münchner Philharmoniker. Die Kompositionen werden im Rahmen der Kammermusikreihe der Philharmoniker im Münchner Künstlerhaus uraufgeführt. Die erste Komposition von Ovanes Ambartsumian (Klasse Prof. Jan Müller-Wieland) ist am Sonntag, den 30. September 2018 um 11 Uhr im Festsaal des Münchner Künstlerhauses zu hören.  

Die Münchner Philharmoniker feiern in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen. Daher steht auch die Kammermusikreihe ganz im Zeichen des Orchesterjubiläums. Die HMTM, ein Partner der Münchner Philharmoniker im Gasteig, gratuliert dem Orchester dabei im Rahmen einer gemeinsamen Kooperation mit neuen Kammermusikwerken. Die Kompositionsprofessoren der HMTM, Moritz Eggert, Jan Müller-Wieland und Isabel Mundry, haben dazu aus ihren Kompositionsklassen Studierende ausgewählt, die dem Orchester zum Jubiläum eigens kurze Stücke schreiben – jeweils für die Besetzung des jeweiligen Kammermusikkonzerts.