Daniel Behle. Foto: Marco Borggreve

Daniel Behle. Foto: Marco Borggreve

Konwitschny mit Revolutionsoper

Die Oper Dortmund setzt vermehrt auf große Namen. Und auf die Erschließung neuer Besucherkreise.

Zwei Themenkomplexe stehen im Zentrum der zweiten Spielzeit von Intendant Heribert Germeshausen für die Oper Dortmund. Im "Wagner-Kosmos" wird ab 2020 alljährlich in einem Festival um Wagners Geburtstag das Werk Richard Wagners systematisch in Kontext zu wichtigen Vorläufern, Zeitgenossen und Antipoden gesetzt. Der erste Wagner Kosmos verbindet drei Neuinszenierungen: Wagners Lohengrin (mit den Bayreuther-Stars Daniel Behle und Kwangchul Youn) mit Aubers Die Stumme von Portici (Regie Peter Konwitschny) und mit Spontinis Fernand Cortez oder die Eroberung von Mexiko und wird durch ein internationales Symposion abgerundet. Als zweites Opernhaus Deutschlands und erstes in NRW verfügt die Oper Dortmund Dank der Profilförderung des Landes über ein eigenes Junge-Oper-Ensemble. Mit dem Festival "Beyound Opera" werden alle Formate der Oper Dortmund für ein junges Publikum unter Einbezug der Bürgeroper We DO Opera! in einem großen Musiktheaterfest 15 Tage im April 2020 gefeiert. Weitere Neuproduktionen sind Madame Butterfluy und Im Weißen Rössl.